Aquascaping, Naturaquarium und Aquariengestaltung

ADA Mini M – Nanoaquarium

Wäre so ein kleines Schmuckstück nicht auch etwas für deinen Schreibtisch?

Aquascaping ist derzeit der Trend in der Aquaristik. Modernste Technik, edle Aquariummöbel, Aquarien aus Weißglas – das alles gepaart mit einer schönen, ästhetischen Aquariengestaltung ergibt für wirklich jedes Zuhause oder sogar Büroräumen einen grünen und lebendigen Blickfang.

In folgendem Text möchte ich Dir eine kurze Einleitung zum Aquascaping, sowie einige Tipps zur Einrichtung eines Aquriums geben. Das Planen einer Aquarieneinrichtung erleichtert eine Aquascaping-Session, wie in einer meiner zahlreichen Aufbaudokumentationen zu sehen, enorm.

Für wen ist dieser kleine Aquascaping-Guide?

Wenn Du schon länger ein Aquarium hast und richtig Lust hast, etwas mehr daraus zu machen, sodass deine Freunde und bekannte dein Aquarium mit großen Augen bestaunen, dann bist Du hier genau richtig. Oder Du kennst jemanden, der sich immer schon für die Gestaltung des Aquariums interessiert hat, dann empfiel diesen Beitrag einfach weiter!

Aber nun bekommst Du erst einmal ein bisschen Allgemeines rund um das Gestalten eines schönen Pflanzenaquariums zu lesen:

Aquascaping, was ist das? Eine kurze Einleitung

Aquascaping, was ist das? Aquascaping selbst ist schon einige Jahre alt – besonders in den letzten Jahren kommen nun auch in Deutschland immer mehr Aquarienbesitzer auf den Geschmack, nicht mehr nur Fische mit ein paar zusammengewürfelten Wasserpflanzen in ihren meist Aquarien zu halten, sondern wahre Unterwasserlandschaften erschaffen zu wollen.

Die Natur im Aquarium mit dem Aquascaping!

Man versucht Szenen aus der Natur – sei es ein bewachsenes Steilufer, oder eine mystische Waldlichtung – in seinem Aquarium nachzubauen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und so bleibt für jedermann viel Spielraum, recht einfach auch ein strahlendes Aquarium im Amano-Stil (auf Takashi Amano gehe ich weiter unten noch ein) zu kreiieren.

Teilnahmeaquarium IAPLC 2013

Mein Teilnahmeaquarium beim Aquascaping-Contest IAPLC 2013

Damit Euch auch gelingt, eine optisch ansprechende Aquariengestaltung zu erreichen, werde ich später in diesem Text auf die Gestaltungsgrundlagen beim Aquascaping eingehen. Neben dem Goldenen Schnitt spreche ich auch den Einsatz verschiedener Hardscape-Materialien an.

Trau Dich und leg los mit dem Aquascaping – nicht mal Algen können Dir gefährlich werden

Selbst den Jenigen, die Algen gerade in der Einfahrphase des zukünftigen Aquascapes fürchten, kann geholfen werden. Das hier zu sehende habe ich anfangs komplett ohne Wasser gestartet. Also nicht einmal mehr Algen können Euch von Eurem ersten Aquarium im Amanostil abhalten! Legt einfach los – wer Inspiration sucht, wird sicher hier auf Aquascapia, oder den anderen großartigen Foren, fündig!

Gerade schon kurz angesprochen: der Amanostil! Diese Aquascaping-Richtung erhielt den Namen von Takashi Amano, dem man wohl nichts mehr von der Gestaltung einer Unterwasserlandschaft erzählen kann!

Takashi Amano – Meister und Vater des Aquascapings…

… Genauer gesagt, Vater der Naturaquaristik. Die Naturaquaristik geht oft einher mit dem Begriff  Amano-Stil, denn der Gestaltungsstil von Takashi Amano, dem Gründer der Aquascaping-Firma Aqua Design Amano – ADA –, ist bisher unerreicht und einzigartig. Amano wird in seiner Heimat Japan scheinbar richtig verehrt und es werden hohe Summen gezahlt, um von ihm persönlich ein Aquarium einrichten zu lassen (von 35.000€ pro Meter des Aquariums ist die Rede).

Neben seiner Nature Aquarium Gallery, die als eine Art Pilgerort für Aquascaper und Naturaquarianer aus der ganzen Welt gilt, sind die riesigen Show-Aquarien, deren Einrichtung von Amano und seinen Angestellten im folgenden Video dokumentiert wurde ein Muss für alle eingefleischten Liebhaber des Amano-Stils:

Aquascaping und die Naturaquaristik …

… bei der sich zum Ziel gesetzt wird, eine bestimmte Landschaft, oder Szenerie aus der Natur zu übernehmen, sind eng miteinander verzahnt und lassen sich nur schwer trennen.

Um den Unterschied zwischen diesen beiden Richtungen der Aquariengestaltung, habe ich mal ein konkretes Beispiel dafür herausgesucht, welches recht Eindeutig zeigt, worum es beim Aquascaping gehen kann:

Fliegende Inseln im Aquascape

Wenn Ihr auf das Foto klickt, gelangt ihr zum Video

Einem Naturaquarianer wie Takashi Amano würde es wohl nie in den Kopf kommen, fliegende Steinformationen in einem seiner Aquarien zu integrieren – selbst wenn sie noch so schön bewachsen sind.

Und warum? Ganz einfach, weil so eine Erscheinung eben niemals in der Natur auftritt und banal ausgedrückt, Effekthascherei ist.

An dieser Effekthascherei ist natürlich rein gar nichts auszusetzen – gerade beim Aquascaping sind solche Raffinessen in der Aquariengestaltung immer wieder zu bewundern! Jeder Aquarienbesitzer, Aquarianer und Aquariengestalter muss selbst wissen, in welche Richtung er gehen möchte!

Und es ist wirklich nicht so schwer, wie man denken könnte, prächtigen Pflanzenwuchs und eine tolle Gestaltung des Aquariums zu erreichen! Neben hilfreichen Pflanzentipps, kann man  einigen Regeln der Aquariengestaltung folgen und sich für eins der vielen Düngesysteme entscheiden und bald hat man auch ein Schmuckstück im Wohnzimmer stehen!

Aquariengestaltung: einige Regeln können Dir sogar helfen!

Wie im obigen Absatz bereits angesprochen, kann man einigen, nicht nur für das Gestalten des Aquariums gedachten, Gestaltungsregeln bzw. Grundsätzen folgen. Ich habe z.B. immer im Kopf, immer eine ungerade Anzahl an Steinen zu nehmen – zumindest wenn lediglich maximal fünf einzelnd erkennbare Steine (oder Holzstücke) zu sehen sind. Der Mensch kann nämlich ab einer Anzahl von fünf nur noch schwer auf einen Blick erkennen, wie viele Dinge vorliegen. Wenn man sich unsicher sein sollte.

Auch im Aquascaping sind Regeln zum Brechen da!

18 Liter Aquascaping-Layout

Schön zu sehen, wie auch nur zwei Steine ein harmonisches Bild ergeben können!

Eine auf den ersten Blick zählbare gerade Menge gilt als unnatürlich. Ausnahmen sind immer wieder zu entdecken und auch hier zeigt sich wieder, dass ein Abweichen von den Regeln und Normen oftmals auch sehr interessant sein kann! In meinem 18 Liter Becken hatte ich damals zwar anfangs drei Lavasteine im Einsatz.

Jedoch ist der dritte auf Grund seiner Höhe schnell von den Pflanzen verschlungen worden, sodass nur noch die zwei großen Brocken zu sehen waren.

Da diese in einer gewissen Beziehung zu einander stehen – sie bildeten eine kleine Schlucht – störte mich dieser Zustand in keinster Weise. Trotz der nur zwei sichtbaren Steine, wirkte dieses Aquascape sehr ausgewogen und zierte lange in diesem Zustand mein Zimmer! Also gerne auch mal Regeln brechen!

Goldener Schnitt beim Aquascaping – so errechnest Du ihn

Unbewusst oder bewusst setzen viele Aquascaper auf den sogenannten Goldenen Schnitt. Dieser beschreibt das

Teilungsverhältnis einer Strecke oder anderen Größe, bei dem das Verhältnis des Ganzen zu seinem größeren Teil (auch Major genannt) dem Verhältnis des größeren zum kleineren Teil (dem Minor) entspricht (Quelle Wikipedia.de).

So theoretisch dieser Satz klingt, genauso einfach ist es auch, den goldenen Schnitt des eigenen Aquariums zu errechnen, bzw. grob abzuschätzen! Man nimmt die Gesamtbreite, -tiefe oder -höhe (je nach dem, wo man den Goldenen Schnitt errechnen möchte) und rechnet einfach von den Zentimetern 61,8% ab und so erhält man schon die lange Strecke!

Der goldene Schnitt in der Aquariengestaltung

Die pinke Markierung zeigt die Position des goldenen Schnitts

Bei einem 60cm breiten Aquarium sieht die Rechnung wie folgt aus:
60 : 1,618 ≈ 37,08

Was bedeutet das nun für Deine Gestaltung des Aquariums? Nun kannst Du anhand der errechneten Zahl die Aquarienbreite in zwei Teile aufsplitten. Der größere Teil beträgt somit 37,08cm und der kürzere 22,92cm.

Wer nun partout keine Lust auf große Rechnerei Lust hat, orientiert sich an einer Dritteleinteilung. Wieder gilt: der Goldene Schnitt ist eine Regel, an die man sich halten kann, aber nicht muss!

Der Goldene Schnitt findet nicht nur die optimale Position auf der Breite, sondern eben auch in der Höhe des Aquariums und der Tiefe. Du musst bei der Einhaltung des Goldenen Schnitts nicht päpstlicher als der Papst sein – eine Orientierung ist aber, gerade wenn Du noch Aquascaping-Neuling bist, ziemlich hilfreich bei der Gestaltung :)

Hardscape – die Wahl der Steine bzw. Wurzeln beim Aquascaping

Lava als Hardscape für's Aquascaping!

Lava als Hardscape – unglaublich bizar, kostengrünstig durch geringes Gewicht und härtet nicht das Wasser auf!

Ohne das richtige Hardscape nützt Dir die schönste Aufteilung des Aquarium nichts! Bei der Auswahl solltest Du immer auf eine Gesteins- bzw. Holzart beschränken. Das heißt, dass Du dennoch in einem Aquascape sowohl Wurzeln, als auch Steine verwenden kannst!

Einige Steine härten das Wasser mal mehr und mal weniger auf – bei modernen Soilböden und der Nutzung von Osmosewasser sollte dieser Aspekt aber zu vernachlässigen sein! Hier folgt eine kleine Tabelle mit den verschiedenen Steinen:

Steine, die das Wasser aufhärten

  • Ryuoh Stones*
  • Minilandschaft
  • BicoStones *
  • Pagodengestein
  • weißes Kalkgestein
  • Seegebirge
  • New Zealand Stones

*Herstellerbezeichnung

Steine, die das Wasser nicht aufhärten

  • Drachensteine (Ohko)
  • Braune, schwarze und rote Lava bzw. Lavagestein
  • Schiefer
  • Flusskiesel (Beachpebbles)

Wurzeln und Holz als Hardscape bzw. Dekoration im Aquarium

Bei Holz bzw. Wurzelholz als Hardscape ist nicht viel zu beachten. Man muss nur immer den eventuellen Auftrieb, den jedes nicht-gewässerte Holz mit sich bringt, im Hinterkopf haben! Ich habe nun schon mehrfach von Aquascapern gehört, die ihr fertig eingerichtetes Scape mit Wasser befüllten und die Wurzel auftrieb und die akriebische Arbeit zu Nichte gemacht hat:

Ihr könnt Euch sicher denken, wie das Aquarium aussieht, nachdem die Wurzel, den Großteil der Pflanzen herausgerissen hat und an der Wasseroberfläche treibt, oder? Man kann getrost alles wieder ausräumen und neu einrichten. Besser ist es also in den ersten Tagen oder gar Wochen die neue Wurzel mit Steinen zu befestigen bzw. zu beschweren!

Starte noch heute dein Aquascaping-Aquarium!

Wenn Du jetzt also Blut geleckt hast, Dein erstes Aquascape zu starten, dann wünsche ich Dir viel Spaß dabei! Hab keine Angst davor! Abschließend gibt es hier ein paar meiner bisherigen gestalteten Aquarien als kleine Anheizer!

Aquascaping-Bücher

Für den Start ins Aquascaping kannst Du dich hier auf aquascapia.de gerne weiter einlesen. Falls Du noch weitere Lektüre in Sachen Aquariengestaltung, Aquascaping und Naturaquarium brauchst, stöber doch einfach mal unter folgendem Link:

Aquascaping: Aquarienlandschaften gestalten (GU...*

Oliver Knott, Chris Lukhaup - GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH - Gebundene Ausgabe: 288 Seiten

29,99 EUR
Naturaquarien: Das komplette Werk 1985 - 2009*

Takashi Amano - Dähne - Auflage Nr. 1., Auflage (17.05.2010) - Gebundene Ausgabe: 266 Seiten

39,80 EUR
Quellen der Kreativität*

Takashi Amano - Dähne Verlag - Auflage Nr. 1. Aufl. (13.05.2016) - Gebundene Ausgabe: 280 Seiten

39,80 EUR

Falls Ihr noch bedenken bzgl. Technik oder Bodengrüne beim Aquascaping habt, folgt Ihr einfach den folgenden Links:

Technik im naturaquarium

Bodengrund & Hardscape im Naturaquarium

4 Gedanken zu „Aquascaping, Naturaquarium und Aquariengestaltung

  1. Klaus

    Hallo Timo Klasse Erklärungen frage kannst du mir tipp geben wie ich diese pflanze in den Griff bekomme Hygrophila pinnatifida wasserwerte ph 6,9 gh etwa10 28c habe schon bestimmt für 80€ pflanzen der Sorte gekauft und es wird einfach-nichts co2 ist auch installiert

  2. Timo Artikelautor

    Hallo Klaus,
    die Wasserwerte scheinen zu stimmen, wobei nicht alle mir bekannt sind.
    Wieso hast Du denn 28°C im Aquarium? SInd denn Diskus drin? Ich kann dir empfehlen, einfach mal in Foren zu schauen, ob jemand ein paar weitere Stängel über hat – sonst wirst Du ja arm :D
    Gruß Timo

  3. Heinz-Peter Fiebes

    Eine der besten Seiten die ich bis jetzt gefunden habe.
    Ich habe früher schon aquarien gehabt und befasse mich seit geraumer Zeit mit aquascaping.
    Noch sammle ich Material um zu lernen, werde aber bald mein erstes Becken selber gestalten.
    Was ich aber vermisse, ist ein wenig mehr Info über die Technik.
    Z.b. Filter, Stärke der Beleuchtung und was sonst noch so anliegt an technischen Zubehör.
    Aber sonst perfekt.
    Vor allem die verschiedenen Möglichkeiten der Einrichtung (Dry – Start – Metode) habe ich bisher noch nicht gefunden.
    Vielleicht habe ich auch nicht richtig gesucht?
    Mach bitte weiter so.

    1. Timo Artikelautor

      Hi Heinz-Peter,
      schön, dass Dir mein Content gefällt!
      Zum Thema Technik fehlt derzeit tatsächlich noch etwas zum Thema Außenfilter. Dazu kann ich dir aber meinen parallel-Blog empfehlen. Auch wenn ich hier nicht speziell auf Aquascaping-Außenfilter eingehe (die es so auch nicht wirklich gibt), kannst Du dir wichtige Infos zum Thema Außenfilter hier holen: hier geht’s zum Beitrag!

      In Sachen Beleuchtung habe ich hier bisher die ADA Aquasky vorgestellt. Eine Aquascaping-Leuchte, die mir persönlich optisch und technisch bisher am meisten zusagt. Alle Infos zu dieser Leuchte, findest Du hier: ADA Aquasky

      Zum Thema Aquarieneinrichtung hilft es mir persönlich, Aquarieneinrichtungen von erfahrenden Aquascapern oder Aquarianern anzusehen. Ich habe im Laufe der Zeit einige Aquascapes eingerichtet und dokumentiert. Die meisten Einrichtungen findest Du hier: zu den Einrichtungen!
      Aber auch die Dry-Start-Methode habe ich bereits ausprobiert und ausführlich vorgestellt: zur Dry-Start-Methode!
      So das wurde jetzt eine Antwort mit einigen Links, die Du dir in Ruhe ansehen kannst :) Sollten noch Fragen sein, immer her damit!
      Viel Erfolg bei deinen ersten Aquascaper-Schritten,
      Gruß Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.