Schlagwort-Archiv: Red Bees

Sie sind da!!!

Moin,
gestern habe ich mich auf den Weg gemacht und habe mir die neuen Bewohner des 25 Liter Beckens abgeholt.
Insgesamt sind es vier Jungtiere, bei denen sich hoffentlich beide Geschlechter entwickeln.
Nach ca. drei Stunden Eingewöhnungszeit, sitzen sie nun seit gestern munter in dem Becken und wuseln schon fleißig herum.
Ich kann mich gar nicht satt sehen, so schön finde ich sie:)
Hier einfach mal ein paar Fotos der neuen;)
Hier zwei direkt nach dem Einsetzen (Licht war aus):

Das erste Foto am Morgen:

Hier nochmal das Becken als Gesamtsicht:

Das größte Tier:

Eins der drei kleineren Tiere auf einer Wurzel mit Riccardia charmedifolia:

Und hier die erste Fütterung mit Shirakuratabs:

Joa, als ich sie abgeholt hatte, wurde ich noch durch die Zuchtanlage geführt und was ich da alles sah, war echt beeindruckend. Bees in allen Formen, Red und Yellow Fires, Hummeln (unter anderem auch Sandhummeln), schwarze und blaue Tiger und einige Kreuzungsvarianten der Tigergarnelen etc. (nur um mal einen kleinen Einblick zu geben!). Danke nochmal für die nette Führung, Carsten!
Und jedes Becken war wirklich gepflegt und mit Moosen oder anderen Pflanzen bestückt.
So, nun hoffe ich, euch gefallen die Tiere so wie mir! Ich hoffe jetzt auf baldigen Nachwuchs, sobald die 4 geschlechtsreif sind:)
MfG Timo

Faszination Bienengarnele

Moin,
letzte Woche kam endlich mein heiß ersehntes Exemplar des Buches „Faszination Bienengarnele“ von Carsten und Frank Logemann und Chris Lukhaup bei mir an.

Ein, wie ich finde, sehr gelungenes Buch. Schöne Fotos und Illustrationen sowie Berichte sind der Inhalt.
Und das Beste an der ganzen Sache ist, dass ich darin vertreten bin:)
Neben mir sind noch drei weitere deutsche Hobbyzüchter in diesem Buch vorgestellt worden, die in kleinen Berichten neben ihren japanischen Kollegen Yamagishi und Takayuki Shirakura einigen interessanten Fragen Rede und Antwort stehen.
Also ich kann es euch nur ans Herz legen! Zum Video zum Buch „Faszination Bienengarnelen“
Wie findet ihr es denn? Kommentare erwünscht;)
MfG Timo

Ein einziges Gewusel…

… entsteht in meinem 112-Liter Becken, wenn ich ein oder zwei Futtertabs hineingebe. Man könnte meinen, die teils schwarz- und meist rot-weiße Gesellschaft habe wochenlang nichts mehr zu fressen bekommen, wenn man sieht, wie sie sich stapelweise ums Futter balgen.

Auf dem Bild ist allerdings auch nur eine Hälfte des Besatzes zu sehen, denn die andere wuselt irgendwo anders im Becken herum;)
Mittlerweile kann ich auch endlich wieder eiertragende Weibchen sichten. Scheinbar hatten die Bees in der vergangenen Zeit eine kleine Vermehrungspause eingelegt.
MfG Timo

Gleiche Welle, gleiche Stelle!

Moin,
nach einem schönen Paarungsschwimmen in meinem kleinen 18er war mir erst nicht genau klar, welches Weibchen sich zur Paarung „nackig“ gemacht hat.
Als ich dann das, von mir eins fälschlicherweise als Mosura bezeichnete, Doppelhinomarus-Weibchen an einem Javafarn-Narrow Blatt wild mit ihren Schwimmbeinen wedeln sah, kam es mir vor, wie ein Déja-Vu.
Die Dame hatte sich hier schonmal an genau das gleiche Blatt zum „Eier-in-die-Bauchtaschen-Pressen“ gehängt.
Nun seht euch das Foto von heute an und bekommt auch ein Déja-Vu:
Natürlich ist zu beachten, dass das Blätt mitlerweile bis zur Scheibe gewachsen ist:)
Zum direkten Vergleich der Situation hier nochmal das Foto aus dem oben verlinkten Beitrag:
Ich möchte mich davor hüten zu sagen, dass alle Garnelenweibchen sich immer an nur einen bestimmten Platz zurückziehen, nur ist es mir in diesem Fall besonders aufgefallen, da sie immer noch eins der schönsten Mädels in meinen beiden Becken ist.
MfG Timo

Beobachtungen bestätigt!

Moin,
endlich konnte ich das fette (durchweg positiv gemeint:P) Mosura-Weibchen mal wieder an der Futterstelle sichten.
Und siehe da, meine Vermutung, dass eine Paarung stattgefunden hat (siehe letzten Post), hat sich bestätigt:
Das Foto ist jetzt nicht sonderlich gut, aber das Weibchen ist leider wieder recht schnell im Dschungel verschwunden.
Na, man wird sehen, was sie für Nachkommen entstehen lässt:)
Ich freue mich!
MfG Timo

Sie wachsen

Moin,
hatte mal wieder Lust einige Fotos meines Bee-Nachwuchses zu machen und euch zu präsentieren.
Richtig gut sind sie leider nicht geworden, aber ich denke, man kann die Qualität der Garnelen erkennen:P
Hier ein Foto der Futterstelle von oben man sieht nicht annähernd alle Garnelen, die im kleinen 18-Liter Becken wohnen:

Es gibt so gut wie alle Zeichnungen zu entdecken:

Es sieht fast so aus, als wenn nur schwarz-weiße Tiere „höherwertige“ Zeichnungsmuster tragen:


ABER es gibt natürlich auch (zwar deutlich weniger) rot-weiße Bees, die höher-gradig sind:

Momentan bin ich immer mal wieder dabei, die dreibändigen Bees in das große Becken zu verfrachten, wo sich die Garnelen auch gut vermehren, um auf die höheren Grades zu selektieren. Wenn ich dann endlich irgendwann aus diesem Pflanzendschungel alle dreibändigen rausgefangen habe, werde ich schauen, wieviele Tiere noch übrig bleiben. Wenn es genug sind, werde ich wohl noch einige Tiere, mit einer zwar recht hochgradigen Zeichnung, aber ohne deckendes Weiß, ausselektieren. Das nur kurz zum Thema „wie selektiere ich?!“
Ich hoffe, wie immer, euch hat diese kleine Fotoreihe gefallen:)
MfG Timo

Zuwachs und Nachwuchs

Moin,
gestern konnte ich das erwartete Paket mit drei schönen Snowwhite- Garnelen in Empfang nehmen.
Nach ca. 1,5 Stunden Eingewöhnung per Luftschlauch, zogen sie in das 18er Becken ein.
Sie begannen auch schnell das Becken zu erkunden, sodass mir nur ein Foto gelungen ist, wo man die noch etwas blasse Farbe einer Snowwhite sehen kann:

Mal sehen, wie die sich einleben und ob sie sich vermehren:) Es sollen reine Snowwhites sein. Allerdings halte ich in dem Becken ja auch noch andere Bees, die sich auch vermehren.
Bei deren Nachwuchs sind zum Teil auch sehr schöne Tiere dabei:


Vielleicht war da ja auch meine schönste Bee- die Mosura- bei der Paarung mit im Spiel…
Diese ist leider vor einigen Wochen aus dem Becken gesprungen, oder gekrabbelt und vertrocknet:(

Naja, ich habe letztens auch schon einige „normale“ drei-bändige Bees aus dem kleinen ins große 112er Becken übergesiedelt, um mir im 18er einen schönen Stamm aufzubauen:):
Das 112er:

Das Foto ist zwar nicht ganz aktuell, allerdings werde ich demnächst mal wieder welche hochladen:)
Ich hoffe, euch hat der kurze Einblick mal wieder gefallen!
MfG Timo

Verschiedene Bee- Bezeichnungen

Moin,
da im Internet immer mehr Begriffe auftauchen, neben den Grades, die die verschiedenen Arten oder Züchtungen der „Bienengarnelen-Familie“ beschreiben, kann es schon mal zu Verwirrungen kommen.
Hier werde ich mal versuchen Euch die verschiedenen Typen bildhaft darzustellen.
Dabei werde ich auf eigenes Wissen zurückgreifen oder mich auf andere Quellen beziehen.

Wenn man den Begriff „Bee“ (englisch für „Biene“) verwendet ist es im Grunde nur ein verallgemeinendes Wort für Hummel-, Bienen- oder Red Crystal- Garnelen.

Fangen wir mit der allseits bekannten Red Bee an. Diese Garnele ist eine Züchtung, bei der noch unklar zu sein scheint, ob diese aus normalen Red Crystal- Garnelen, oder aus einer Kreuzung zwischen einer sogenannten New Bee (darauf komme ich später noch zu sprechen) und einer Red Crystal zustande gekommen ist. Ganz offiziell ist wohl der Begriff „Red Bee Shrimp“ eine Art Markenname eines japanischen Züchters, sodass ich persönlich bei Hochzucht- Bees das Wort Red Bee Shrimp eher meide. Die „Red Bee Shrimps“ bzw. Hochzucht-Crystal Reds sind rot-weiß gezeichnet, wobei die Garnelen, die mehr weiß aufzeigen sehr gefragt sind. Die verschiedenen Zeichnungen werden Grades genannt. Hier kann man beispielsweise meine kleine Hochzucht- Gruppe sehen.

Es gibt auch noch die schwarz weiße Variante der Bienengarnele. Dabei gibt es im Grunde die gleichen Farbmuster, wie bei den rot- weißen Verwandten. Ob man diese Züchtungen dann Black Bees, Hochzucht- Bienen oder B/W- Bees (kurz für Black/White) nennen möchte, bleibt einem selbst überlassen. Hierbei kann man die Körpermuster auch nach Grades einteilen.
Hier bei www.aqua-art.blogspot.com habe ich schon des öfteren meine B/W- und R/W- Garnelen abgelichtet (unter anderem hier).

Die beiden oben genannten Züchtungen haben eines gemeinsam. Sie stammen nämlich beide von der Bienengarnele ab. Ein gewisser Hisayasu Suzuki hatte vor Jahren in seinem Stamm normal gefärbter Bienengarnelen ein rotes Exemplar entdeckt und damit selektiv weiter gezüchtet. Daraus ist dann nach und nach ein erbfester Stamm der ersten Red Crystals entstanden.

Das ist auch mitunter ein Grund dafür, dass sich die schwarz- weißen und rot- weißen Verwandten unter anderem untereinander und auch mit der Nominatform (also Naturform) der Bienengarnele kreuzen. Wie Ihr seht halte ich z. B. B/Ws und R/Ws zusammen in einem Becken.

Gerade bei schlechter gefärbten schwarz- weißen Bienengarnelen erkennt man die direkte Verwandschaft zu ihrer Naturform:

Kommen wir nun zu der sogenannten New Bee. Im Deutschen besser bekannt als Hummelgarnele. Bei dieser Gattung gibt es etliche verschiedene Zeichnungs- und Farbmuster.
Netterweise hat mir Mura von www.waterbox.de einige Fotos zur Verfügung gestellt:






So, ich hoffe, Euch hat dieser kleine Einblick im „Bezeichnungen- Dschungel“ etwas geholfen.
MfG Timo