Bodendecker im Aquarium – Top Pflanzen für den Rasen im Aquarium

Welche Pflanzen bilden im Aquarium einen Rasen? Immer wieder ließt man in Foren, Facebook-Gruppen etc. diese Frage! In diesem Beitrag stelle ich Euch die bekanntesten vor und teile diese je nach Schwierigkeit ein. Gerade für Anfänger in Sachen Aquascaping kann ein schöner Rasen schnell frustrieren – um Dir beste Voraussetzungen zu geben, lese hier auch einige Tipps für den Rasen bzw. Bodendecker im Aquarium!

Fangen wir gleich mit den Grundlagen des Aquariumrasens bzw. der Bodendecker im Aquarium, mit denen eigentlich jeder in kürzester Zeit einen schönen Vordergrundbewuchs hat!

Bodendecker Verlauf

Bodendecker im Aquarium – was braucht man?

Bodendecker im Aquarium fordern bestimmte Vorraussetzungen in Sachen Lichtstärke (Watt/Liter-Verhältnis), Bodengrund und Düngung. Dazu sei gesagt, dass einige Bodendecker, wie bspw. Heminathus callitrichoides „cuba“ oder Glossostigma elatinoides eher hohe Anforderungen an die Technik stellen und die etwas pflegeleichteren Arten, wie Marsilea hirsuta oder einige Moosarten recht anspruchslos sind. Worauf es beispielsweise beim Licht ankommt, dazu komme ich jetzt:

Licht für Bodendecker im Aquarium – was ist wichtig?

Ob das Licht ausreichend für die geplante Vordergrundbepflanzung oder das komplett mit bodendeckenden Pflanzen bepflanzte Iwagumi ist, lässt sich relativ einfach anhand der Watt/Liter-Regel errechnen. Ihr teilt einfach die Gesamtwattzahl der Beleuchtung durch die Gesamtliterzahl Eures Aquariums.

Als Beispiel: 54 Watt Beleuchtung/260 Liter= ca. 0,2 Watt/Liter

Die im Beispiel errechneten 0,2 Watt pro Liter sind ein eher geringer Wert der Beleuchtungsstärke, allerdings sollte man auch darauf achten, wieviel Licht tatsächlich am Boden ankommt. So kann es z.B. bei ausreichender Beleuchtungen (HQI-Brenner und 3-fache LED-Leuchten etc.), die einfach zu hoch über dem Aquarium aufgehängt wurden, oder durch enorm dicht- und hochgewachsen abgeschwächt wird, dazu kommen, dass man zwar rechnerisch ein enorm hohes Watt/Liter-Verhältnis hat, aber nur wenig Licht dort ankommt, wo man den Bodendecker pflanzen möchte.

Die Menge des Lichts, das am Boden ankommt, wird in Lux gemessen. Nein, keine Angst, ihr braucht jetzt nicht gleich ein Lux-Messgerät kaufen! Es reicht, meiner Meinung nach ungefähr einschätzen zu können, ob ein Aquarium nun schwach, mittel oder stark beleuchtet ist. In diese drei Stufen sortiere ich auch die weiter unten folgenden Bodendeckenden Pflanzen! Anhand folgender Tabelle könnt Ihr nach der kurzen Watt/Liter-Berechnung ablesen, ob Euer Aquarium eher schwach oder stark beleuchtet wird:

  • schwache Beleuchtung: bis 0,3 Watt/Liter
  • mittlere Beleuchtung: 0,3 bis 0,7 Watt/Liter
  • starke Beleuchtung: ab 0,7 Watt/Liter

(zu dieser Tabelle sei gesagt, dass die Abstufungen ungefähre Einschätzungen von mir sind, die unerfahrenen Aquarianern eine Hilfestellung sein sollen, den richtigen Bodendecker zu finden :))

Nachtrag: Oleg hat auf seinem Blog interessant beschrieben, wie Ihr die Beleuchtungsstärke berechnen könnt!

Nachdem nun geklärt ist, worauf es bei der Beleuchtung der Bodendecker ankommt, möchte ich noch ein paar Worte zu Dünger und Bodengrund verlieren.

Düngung und Bodengrund für Bodendecker im Aquarium

Die Beleuchtung und das Wasser kann noch so gute Werte haben, wenn die Düngung nicht stimmt, dann wachsen die Pflanzen nur schlecht bzw. bei einigen Mimosen unter den Bodendecker habt Ihr dann noch ca. 5 Tage, um Euch von diesen gleich wieder zu verabschieben! Deshalb ist gerade bei mittel und stark beleuchteten Aquarien auf ausreichende Düngung zu achten! Meiner Meinung nach unabdingbar sind bei Mittel- und Starklichtaquarien CO2-Anlagen. Diese können entweder eine Bio-CO2-Anlage sein, oder ihr wählt gleich eine etwas sorgenfreiere Variante in Form der Druckgas-CO2-Anlage. Bei geringer Beleuchtungsstärke kann man durchaus auch auf die CO2-Anlage verzichten, nur bin ich der Meinung, dass Pflanzen sehr dankbar auf CO2-Düngung reagieren. Als flüssige Alternative zur CO2-Anlage gilt Easy Life EasyCarbo, aber da müsst Ihr selbst entscheiden, was Ihr investieren wollt!

So, wenn nun die Beleuchtung, Düngung mit Mikro- und Makronährstoffen (falls Ihr da eine Erklärung braucht, checkt einfach den Flowgrow-Rechner und ließ nach der Berechnung die Beschreibung) auch abgedeckt ist, können wir zum Bodengrund kommen:

Der Richtige Bodengrund für Bodendecker im Aquarium

Der Bodengrund für Bodendecker im Aquarium spielt eine eher untergeordnete Rolle. Natürlich sind Soils, die ordentlich Nährstoffe mitliefern und ein pflanzenfreundliches Säuremilieu um die Wurzeln herum bilden klar von Vorteil.

Mein erster Bodendecker-Versuch

Mein erster Bodendecker-Versuch kurz nach der Einrichtung. Im Laufe des Post seht Ihr, wie der Aquariumrasen sich entwickelt hat!

Übrigens: Ich hatte bei meinem ersten Aquascape, in meinem 18 Liter Aquarium, gleich das Ziel gesetzt, Heminathus callitrichoides „cuba“ anzupflanzen. Dies klappte wunderbar in ADA Aqua Soil – Amazonia

Aber viele User haben bereits bewiesen, dass es auch in purem Sand oder Kies funktioniert, einen schönen Unterwasserrasen zu gestalten. Also lasst Euch mit einem Kiesboden nicht entmutigen, sondern optimiert einfach die Düngung und das Licht und es wird grün im Vordergrund! ;) Ich nutze zwar immer gerne Soils, aber wenn ich sehe, wie sehr die Bodendecker – sei es Eleocharis parvula oder Glossostigm elatinoides – sogar in dem puren nur maximal 1cm hoch aufgeschüttetem „Dekosand“ wuchern, sollte Euch weiter motivieren, es einfach mal zu probieren.

Kommen wir nun auch schon zum praktischen Teil:

Richtiges Setzen & die Pflege der bodendeckenden Pflanzen bzw. des Aquariumrasens

Cryptocorine parva als Rasenpflanze

Cryptocorine parva als Rasenpflanze kommt meistens als Büschel, den Ihr in Einzelpflanzen zerlegen solltet

Um jetzt einmal ein bisschen Fahrt in die ganze Sache zu bringen, sage ich Euch gleich, dass es einige Nerven und Haarbüschel kosten kann, wenige Millimeter große Pflanzentriebe vereinzelt in den Bodengrund zu setzen! Ihr müsst es einfach als meditative Aufgabe sehen – und gerade bei größeren Aquarien ist eine gute Vorbereitung eine große Erleichterung und verringert die Zeit beim Einpflanzen des ausgesuchten Bodendeckers um ein Vielfaches.

Schnell den Bodendecker einpflanzen

Wie Ihr schnell den Bodendecker einpflanzt, ist schnell gesagt. Und zwar befreit Ihr die Pflanzen von der Steinwolle bzw. wenn Ihr Invitro-Pflanzen gewählt habt, das Nährgel und trennt einzelne Pflanzentriebe aus dem Pflanzpolster und verteilt die Einzelnpflänzchen auf einem Tablett oder ähnlichem.

Das ist nervig, aber es erleichtert und beschleunigt das Einsetzen später deutlich, denn nun müsst Ihr nur noch mit einer Pinzette nach den Setzlingen greifen und im Soil platzieren. Aber wieso muss ich die Pflanzen nun so penibel aufteilen, fragt Ihr Euch?

Ich habe mit dieser Methode gute Erfahrungen machen können, denn so wuchs mir schnell ein gleichmäßig dicht gewachsener Teppich. Ihr braucht bei dieser Methode auf einer Fläche weniger Pflanztöpfe kaufen. Wenn Euch das so zu fummelig ist, dann bleibt Euch noch, die Töpfe mit einer Schere in 8 bis 10 kleine Pflanzteile zu stückeln und diese einzusetzen.

Cryptocorine parva Bodendecker

Cryptocorine parva als Beispiel, wie Ihr Eure Bodendecker vor dem Setzen vorbereiten solltet

Wer noch einige Interessante Pflanztipps braucht, dem empfehle ich meinen Beitrag mit den Ultimativen Pflanztipps!

Wenn Ihr mit dem Einsetzen der kleinen Stecklinge fertig seid, dauert es 3 – 4 Wochen, bis Ihr einen Rasen habt, der bis dahin und dann aber noch einiger Pflege zur Optimierung bedarf.

Pflege des Rasens im Aquarium

Genau wie der geliebte englische Rasen im Vorgarten, bedarf der Bodendecker im Aquarium auch etwas an Pflege, um ihn zu optimieren und langfristig zu erhalten. Wieso kann ich ihn denn nicht einfach zuwachsen lassen? Das fragt sich jetzt vielleicht der ein oder andere.

Natürlich könnt ihr den Rasen auch von anfang an sich selbst überlassen, aber ich bin der Verfechter von Bodendeckerpflege! Willst du also einen schön dichten Rasen, dann musst du ab und an die Schere schwingen – auch wenn es optisch manchmal etwas schmerzt! Um auch möglichst dicht über dem Bodengrund die wildwachsenden Triebe schneiden zu können, nimmt man am besten solche Wave-Cutter zur Hand:

Wave Scissor zum Bodendecker schneiden

Wave Scissor zum Bodendecker schneiden

Und wieso muss ich ihn nun schneiden?

Ihr kennt ja sicherlich die kleinen japanischen Bonsais, die schön dichte Blattkronen bei einer sehr gedrungenen Form haben. Und genau dieser dichte Bonsaiwuchs wird durch regelmäßigen Rückschnitt erzielt. Die Bodendecker danken es dir mit deutlich kleineren Blättern und dichter Verzweigung. Beim allerersten Schnitt nach Neupflanzung, denkt man häufig „na, ich nehme mal lieber nicht so viel weg„, aber genau diesen Gedanken versuche ich zu ignorieren und schneide die frischen Triebe einfach wieder herunter.

Mut zum Beschnitt des Bodendecker im Aquarium!

Teilweise sieht es dann zugegeben wieder recht kahl aus, aber die Pflanzen treiben an jeder Schnittstelle auch wieder mehrfach aus. D. h., wo vorher ein einzelner frischer Trieb war, sind ein bis zwei Wochen nach dem Schnitt mehrere neue Triebspitzen am Start, die sich wiederum ausbreiten.

Auch wenn das folgende Aquarium schon mehrfach in den Wochen vor diesem Foto beschnitten wurde, zeigt es doch sehr deutlich, dass man gar nicht zimperlich bei dem Rückschnitt von bspw. Heminathus callitrichoides cuba sein braucht (ich hätte hier fast noch etwas mehr wegschneiden können). Also überwindet die Angst, Euren mühsam gepflanzten Bodendecker zu zerstören und schwingt die Schere! Nach einer Woche werdet Ihr sehen, dass sich die Mühe gelohnt hat!

Achtung: Wenn man noch das Gefühl hat, dass die feinen Triebe sich noch zu leicht aus dem Boden lösen, dann haben die Pflanzen noch wenig oder keine Wurzeln gebildet und dann wäre der Rückschnitt eher kontraproduktiv. Nach 1 bis 2 Wochen sollte der ausgewählte Bodendecker allerdings festgewurzelt sein, sodass man den ersten Schnitt setzen kann!

Wie weit Bodendecker schneiden

Wie weit Bodendecker schneiden? Gerade Anfänger trauen sich da nicht so richtig heran

Und wann muss ich das erste Mal schneiden?

Ich schneide das erste Mal, wenn ich sehe, dass sich der Bodendecker ausbreitet und teilweise auch Triebe nach oben und nicht zu den Seiten sich ausbreiten.

Auf folgendem Bild, mit meinem ersten und vor allem Lieblingsbodendecker Heminathus callitrichoides „cuba“ habe ich Euch mal eingezeichnet, so ich die Schere ansetzen würde! Zu sehen sind Triebe, die wenige Tage nach der Neueinrichtung bereits in alle Richtungen spriessen. Und im unteren Teil des Fotos sieht man auch schon den Bodengrund. Das gibt Euch eine Orientierung, wie weit Ihr mit der Schere den hoffentlich extrem schnell wuchernden Rasen herunterschneiden könnt:

Heminathus callitrichoides vor erstem Schnitt

Heminathus callitrichoides vor erstem Schnitt – so weit kann man heruntergehen!

Wer nach dem ersten Schnitt extrem viele kahle Stellen im Rasen hat und überall den Bodengrund sieht, der kann die abgeschnittenen Triebe einzelnd natürlich auch dort hinein setzen. Mühsam, aber auch das beschleunigt die Rasenbildung ;)

Zum Abschluß der Anleitung möchte ich Euch mit einem kurzen Fotoüberblick zeigen, wie schnell ein Aquariumrasen zugewachsen ist:

6.11.2007
3 Tage nach der Einrichtung des Vordergrundes: erste frische Triebe sind bereits zu sehen!

Heminathus callitrichoides cuba als Bodendecker

Frisch eingerichtet und schon fängt der Rasen an zu wachsen!

10.12.2007
Nach etwas über einem Monat hat der Rasen bereits deutlich zugelegt und hat bereits den ersten Schnitt hinter sich… Die Garnelen freuen sich immer besonders, wenn der Rasen geschnitten wird und sie an die unteren Schichten der Bodendecker kommen.

Heminathus callitrichoides cuba vordergrund

Nach nur einem Monat ist der Rasen schon ziemlich dicht und hat schon einen Schnitt hinter sich!

17.2.2008
Nur wenige Wochen nach dem Start ist er komplett: der schöne Rasen aus bodendeckenden Pflanzen. Dieser ist – je nach dem, wie oft man schneidet – lange zu halten!

Heminathus callitrichoides cuba bewachsen

Knapp zwei weitere Monate später ist der Vordergrund komplett und dicht bewachsen. Jetzt heißt es nur noch, regelmäßig kürzen und freuen ;)

Bodendeckende Pflanzen fürs Aquarium

Zu guter Letzt kommt hier noch eine kurze Liste von bodendeckenden Pflanzen für Euer Aquarium – geordnet nach leicht, mittel oder schwer zu halten:

Leicht zu haltende bodendeckende Pflanzen

Angebot
Marsilea hirsuta*
Bildet kleine runde Blätter und ähnelt leicht Glossostigma elatinoides
Angebot
Marsilea crenata*
Robuste Pflanze, mit kleinen runden bis kleeblattähnlichen Blättern
Fissidens fontanus*
Ein moosartiger Farn, der sehr niedrig wächst. Sollte auf Gitter befestigt werden
Echinodorus tenellus*
Eine grasartige Pflanze mit 1-2mm breiten Blättern. 5-10cm Höhe
Angebot
Lilaeopsis novae-zelandiae*
Auch als Neuseelandgras bekannt. Schnellwachsend mit 2mm breiten Blättern
Staurogyne repens*
frischgrüne breite Blätter und je nach Schnitt kleinbleibend

Mittelschwer zu haltende bodendeckende Pflanzen

Micranthemum sp. Monte Carlo*
Recht neue bodendeckende Pflanze, die im Gegensatz zum Kubaperlkraut auch ohne CO2 auskommen kann
Angebot
Eleocharis sp. mini*
Kleine Verwandte (bis 5cm maximal) der bekannten Nadelsimse

Etwas schwerer zu haltende bodendeckende Pflanzen

Angebot
Tropica 1-2-GROW! Kuba Zwerg-Perlenkraut /...*
Einer der beliebtesten Bodendecker mit winzigen Blättern. Ausreichende Düngung, Licht und CO2 sind meiner Meinung ein Muss, wenn die Schönheit aber erstmal wächst, erhält man traumhafte Pflanzenteppiche
Angebot
Ultricularia graminifolia*
Diese Miniaturfelischfressende Pflanze ist als zickig bekannt. Bei einigen wuchert sie unaufhaltsam und bei anderen kümmert sie vor sich hin und stirbt einfach.
Angebot
Glossostigma elatinoides*
Das australische Zungenblatt bildet hellgrüne 3 – 4 mm große Blätter aus. Wenn ausreichend Licht und Dünger vorhanden ist, ist der Wuchs als schnell zu bezeichnen
bodendecker in invitro gezogen

Bodendecker in invitro gezogen – Vorteil: parasiten- und schadstofffrei

Die oben zu sehenden Invitro-Pflanzen sind meine favourisierte und am meisten eingesetzte Form der gezüchteten Aquarienpflanzen. Man braucht keine Angst vor Schädlingen oder Schnecken haben!

Ich hoffe, dass Dir dieser Beitrag geholfen hat, deinen eigenen Aquarienrasen zu züchten! Teile gerne diesen Link für Leute, die in den Facebook-Gruppen oder in Foren nach der Vordergrundbepflanzung fragen :)

Letzte Aktualisierung am 12.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

12 Gedanken zu „Bodendecker im Aquarium – Top Pflanzen für den Rasen im Aquarium

  1. Pingback: JBL ProScape Aquascaping Tools – Produktvorstellung

  2. Pingback: DIY Wabi Kusa - Der Aquascaping Blog – Aquascapia

  3. Stefan

    Hi Timo,

    sehr guter und ausführlicher Artikel über Bodendecker.
    Man merkt wirklich das Du sehr viel Ahnung von der Materie hast. Auch als langjähriger Aquaristiker lohnt es sich für mich, hier öfters vorbeizuschauen. Man kann ja nie auslernen :-).

    LG
    Stefan Lange

    1. Timo Artikelautor

      Freut mich, dass Dir der Artikel gefällt, Stefan :)

      Falls du noch Fragen, oder Anregungen hast, gerne einfach kommentieren!
      Gruß
      Timo

  4. Pia

    Hallo und danke für so eine ausführliche Erklärung zum pflanzen von Bodendeckern!

    Ich habe vor genau einer Woche ein 130 Liter Aquarium neu eingerichtet.
    Dort habe ich eine Art Steingartentreppe aufgebaut (aud Schieferplatten und mit Basaltkies aufgefüllt) und habe auf allen drei Etagen das Monte Carlo Kraut gepflanzt,jeweils aus kleinen Büscheln aus 2 In-Vitro-Cups.In dem Kies habe ich zerteilte JBL-Düngekugeln verteilt.
    Im unteren Bereich habe ich auf einer Fläche von ca. 40 x 20 cm die Eleocharis sp. mini gesetzt.
    Ebenfalls in vielen kleinen Büscheln aus 2 In-Vitro-Cups.
    Und auch hier habe ich in den Basaltkies die Düngekugeln erst etwas zerkleinert und dann drunter gegeben.
    Ganz vorne habe ich mit naturweißem Kies einen Strandabschnitt geschaffen,welcher nicht bepflanzt wird.
    Ich habe bereits die ganze Woche schon mit Profito gedüngt (habe die Wochendosis in Tagesration umgerechnet) und seit gestern noch mit Easy Carbo und einer Bio-Co² Anlage von Dennerle.
    Achso,und eine Tablette Dennerle E15 FerActiv habe ich gestern auch noch ins Becken gegeben (war als Probe zur CO² Anlage dabei).
    Das Monte Carlo Kraut sieht etwas Schlapp aus,also viele Blätter sind glasig geworden und Es ist nicht mehr so dunkelgrün wie beim einsetzten.
    Die Eleocharis sp. mini zeigt seit 2 Tagen ein paar braune halme.
    Nun zu meiner Frage:
    Erholen sich diese Pflänzchen noch nach einiger Zeit oder muß ich damit rechnen,daß Sie mir komplett eingehen?
    Ich habe auch Vallisnerien und den Indischen Wasserstern gepflanzt aber hierzu habe ich im Netzt schon sehr viel darüber erfahren,daß diese Pflanzen nach Neueinrichtung immer erst eingehen,sich dann aber irgendwann wieder prächtig erholen.

    Ich würde mich sehr freuen,wenn ich hier eine Anwort auf meine Frage erhalten würde,denn zu den beiden Bodendeckern finde ich irgendwie nichts was die Neueinrichtungsproblematik angeht und im Fachgeschäft wird man mir höchtwahrscheinlich wieder alles Mögliche verkaufen wollen.

    Also schonmal vielen Dank im Vorfeld!
    Gruß, Pia

      1. Timo Artikelautor

        Hallo Pia,
        also das klingt vom Bepflanzen her super – schön fleissig in einzelnen Büscheln die Bodendecker gesetzt! Und vor allem, auch gleich eine ordentliche Menge, wenn ich das so lese und richtig einschätze!

        Ich würde gerade am Anfang erst einmal noch nicht voll düngen – erst wenn die Pflanzen sichtlich mit dem Wachsen beginnen, langsam das Düngen beginnen. Deine Tagesdosierung ist aber generell super!

        Eine CO2-Anlage ist super und sollte eigentlich gleich nach der Einrichtung installiert sein. Vielleicht liegt es daran, aber so aus der Ferne und ohne ein Foto ist es schwierig da eine klare Aussage zu treffen.

        Ich empfehle gerade in der Anfangszeit immer große Wasserwechsel, um jeglichen Nährstoffstau auszuschließen und das Wasser möglichst klar zu halten! Die Pflanzen danken es mir meist direkt nach dem Wasserwechsel mit einem Wachstumsschub.

        Eventuell liegt es auch an dem vorhandenen Licht, was unten am Boden ankommt. Ich habe bei Dir ca. 0,26 Watt/Liter errechnet, was schon sehr wenig ist. Aber generell kann gerade die Eleocharis damit auch umgehen.

        Schick doch gern ein Foto per Facebook per Nachricht: https://www.facebook.com/Aquascapia

        Viel Erfolg und ich hoffe, wir kriegen dein kleines Problem in den Griff!
        Schöne Grüße
        Timo

  5. Daniel

    Hallo Timo,

    Toller Einblick in dein wissen über Bodenbedecker. Ich bin noch relativ neu in der Aquaristik aber bereits mit viel Herzblut dabei. Hast du nen tipp wie ich Bodenbedecker mit bestehendem Fischbesatz am boden halten kann. Ich habe als grund jbl manado im 450 l becken. Es sind 4 × 54 watt vorhanden. Ich habe versucht das kubanische zwergperlenkraut mit plantis zu fixieren aber meine Skalare und welse haben diese innerhalb von 2 Wochen komplett rausgezogen. Wäre eventuell eine andere pflanze geeigneter für mein Aquarium. Mein Fehler war das ich am Anfang nicht wusste welche schönen möglichkeiten man hat im Aquascaping bereich, denn sonst hätte ich den Fischbesatz eventuell anders gewählt und erst wenn alles fest gewachsen wäre.

    Gruß

    Daniel

    1. Timo Artikelautor

      Moin Daniel,
      es freut mich, dass mein Artikel dir gefällt!
      Zu deinem kleinen Problem: Heminathus callitrichoides „cuba“ wirklich so vereinzelt zu setzen, wie ich es beschrieben habe, kann gerade bei einem bestehendem Aquarium wirklich schwierig sein.
      Probiere sonst einfach mal etwas „gröbere“ Pflanzen, wie bspw. Lilaeopsis novae-zelandiae! Da bin ich wirklich ein Fan von. Das kannst Du dann wirklich tief in den Kies stecken, damit es deine fiesen Fische schwerer haben, die neugesetzten Pflanzen herauszuziehen.

      Die Pflanze wächst relativ langsam, aber macht auch einen schönen Rasen – auch hier einfach einzelne Halme versetzt einsetzen, so wächst dein gewünschter Rasen schneller zusammen!

      Ich wünsche viel Erfolg :) Du kannst mich ja mal updaten, ob dein Rasen etwas geworden ist!
      Gruß Timo

  6. Thor

    Danke Timo für den Artikel! Ich hab mich bisher eher wenig mit Bodendecker-Pflanzen beschäftigt. Liegt vielleicht auch daran, dass es nicht zu meiner favorisierenden Anbauart gehört. Trotzdem fand ich den Artikel sehr informativ. Besonders gelungen fand ich den zeitlichen Verlauf der Wachstumsphase und wo genau die Pflanzen geschnitten werden müssen.

    Best, Thor
    (Hi Thor, danke für dein Lob :) Ich hoffe Du verstehst, dass ich deinen Link zur Affiliate-Seite entfernt habe! Gruß Timo)

  7. Josie

    wirklich ein ganz toller und infomativer artikel!

    (Danke Josie, ich habe allerdings deinen Link zu deiner Affiliate-Seite gelöscht – Gruß Timo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.