Was passiert, wenn…

… man einen frisch mit Minipellia bebundenen Ast in ein Becken voller Bees setzt?
DAS:
Ich hatte kurz schwere Bedenken, dass mir die rot- und schwarz-weißen Kerle die fisselige Arbeit in kurzer Zeit zunichte machen. Dem war allerdings nicht so:)
Wie so ein mit Minipellia bepflanzter Ast aussehen kann, seht ihr hier:
Dieser sieht jetzt gerade etwas gerupft aus, weil die Blätter sich gerade neu nach dem Licht orientieren müssen, da er vor Kurzem umgesetz wurde.
Wie gleichmäßig Riccardia Charmedifolia, was der lateinische Name des Mooses ist, wachsen kann, kann man hier schön erkennen:
Das waren übrigens Fotos aus meinem 112er Becken:) Hoffe euch gefällt dieser kleine Einblick!
MfG Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.