Produkttest: JBL Sansibar Bodengrund Black & River

Moin, als letzten JBL-Artikel dieser Produkttest-Reihe, kommen die Bodengründe der Sansibar-Reihe zur Sprache. Feine dekorative Sandböden. Bisher hatte ich ja die JBL AquaTerra Tools, den JBL Floaty und den Mulmsauger JBL Aqua Ex vorgestellt.

JBL Sansibar Black & River

JBL Sansibar Black

JBL Sansibar Black

JBL Sansibar River

JBL Sansibar River

JBL Sansibar: ein kurzes Fazit

JBL hat neben den mittlerweile recht weitverbreiteten Manado Bodengrund auch noch dekorative Sandgründe – die Sansibar-Reihe. Ich bekam einmal den Sansibar Black und den Sansibar River (der nicht ganz so weiß ist, wie der ebenfalls erhältliche Sansibar white).

Ich habe den Sand nun noch nicht im Einsatz, denke aber, dass sich mit den Sansibar-Bodengründen in Zusammenhang mit Bodengrunddünger schöne Pflanzenbecken einrichten lassen.

Oben könnt Ihr die beiden mir gelieferten Beutel sehen (oberhalb des gelben Kastens auf dem Beutel habe ich eine 1 Cent Münze zum Größenvergleich platziert).

Als weiteren Größenvergleich der Sandkörnung, hat JBL ein Maßstabsfoto auf der jeweiligen Produktseite angelegt. Die drei Sansibar-Bodengründe sind unterschiedlich gekörnt:

JBL Bodengrund Dunkel für Süßwasser Aquarien,...*
  • Perfekter Halt für Pflanzenwurzeln: Bodengrund mit 0,2 - 0,6 mm Körnung für Süßwasser Aquarien und Terrarien der Größe 40 - 50 cm (25 - 45 liter)
  • Vitales Pflanzenwachstum, Algenvorbeugend: Verhindert Einsickern von Mulm und anderen Abfällen durch feine Körnung und dichte lagerung
  • Wasserneutral und Fischschonend: Keine Abgabe von unerwünschten Schadstoffen an das Wasser Feiner, abgerundeter Granitsand schont die empfindlichen Barteln von Bodenfischen
  • Keine lichtreflektionen - Volle Farbenpracht der Pflanzen und Fische: Schreckhafte Tiere fühlen sich wohler und zeigen ihre volle natürliche Farbpracht
  • Lieferumfang: 1x Beutel JBl Sansibar Dark 67051, 10 kg. Anwendung: 10 kg/45 l Aquarium Für Bodenheizkabel eher ungeeignet

Ich denke, dass man bei diesen Bodengründen, in Verbindung mit einem Bodengrunddünger, nichts falsch machen kann. Die Tatsache, dass man Kies vor Gebrauch waschen sollte, ist allseits bekannt und nicht nur bei den oben vorgestellten Sanden so.

Nachteile des JBL Sansibar

Was mich persönlich etwas stört, ist beim Sansibar Black folgender Punkt:

„Kann naturbedingt magnetische Bestandteile enthalten. Deshalb Vorsicht bei der Verwendung von Algenmagneten. Gefahr zerkratzter Scheiben!“ (Zitat JBL)

Der helle JBL Sansibar: findet sicher Einsatz im Aquascape!

Bei der nächsten Aquascape-Planung wird es sicherlich mal wieder einen schönen Vordergrund, der mit hellem Sand gestaltet wurde, geben – dafür scheint mir die Färbung des Sansibar River ideal (auch wenn ich keine Riesenaquarien habe, wo alleine der Vordergrund bereits 10 Kg an Sand schlucken würde… :D). Die Sansibar-Reihe wird in den Packungsgrößen von 5 und 10 Kg verkauft.

Hier findest Du alle Färbungen vom JBL Sansibar in 5 KG Paketen:

JBL Bodengrund Rot für Süß- und Meerwasser...*
  • Feiner, ungefärbter Sandboden: Bodengrund mit 0,2 - 0,6 mm Körnung für Süß- und Meerwasser Aquarien und Aqua Terrarien der Größe 30 - 40 cm (12 - 25 liter)
  • Vitales Pflanzenwachstum, Algenvorbeugend: Verhindert Einsickern von Mulm und anderen Abfällen durch feine Körnung und dichte lagerung
  • Verhindert Schleimhautverletzungen: Feiner, abgerundeter Natursand schont die empfindlichen Barteln von Bodenfischen. Ideal für gründelnde Fische wie Panzerwelse und Schmerlen
  • Wasserneutral und Fischschonend: Keine Abgabe von unerwünschten Schadstoffen an das Wasser
  • Lieferumfang: 1x Beutel JBl Sansibar Red 67066, 5 kg. Anwendung: 5 kg/25 l Aquarium Für Bodenheizungskabel eher ungeeignet

Ich hoffe, Euch hat diese kleine Produktvorstellungsseite gefallen und wie gesagt, bei Fragen, meldet Euch einfach hier per Kommentar oder via Facebook-Seite :)
MfG Timo

Gefällt Dir dieser Beitrag?
[Insgesamt: 0 Ø: 0]

Letzte Aktualisierung am 17.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere