Vordergrundrenovierung

Moin,
in der letzten Zeit juckte es mir doch sehr in den Fingern bei den etlichen anstehenden Contests, was in meinem kleinen 18er Becken zu verändern. Ich wollte nicht alles neu einrichten, so kam ich darauf, nur den Vordergrund neu zu gestalten.
Ich wollte im Vordergrund Sand einbringen. Das Problem war das eventuelle vermischen des sich noch im Becken befindende Ada Aqua Soils und dem neueingebrachtem Sand. Desweiteren sollte sich der Sand in einer gewissen Form ins Becken „einfügen“.
Hier möchte ich nun den Vorgang dessen versuchen euch deutlich zu machen:
Zuerst habe ich mit einem Skalpell (scharfe Scheren sollten genauso gut funktionieren) die geplante Form in den bestehendem Rasen geschnitten.

Darauf zu achten war, dass auch die Wurzeln des Vordergrundrasens durchtrennt wurden.
Dann habe ich in die Schnittkanten Overhead-Folie gesteckt, um das Substrat, welches im Becken verbleiben soll, beim Entfernen des Rasens davor bewahren will mit abgesaugt zu werden.
Hier eine Aufnahme durch die Wasseroberfläche- man erkennt leicht die Folie in der Schnittkante:

Hier einmal eine Seitenansicht der Schnittkante:

Da ich nicht einfach den kompletten Vordergrund durch Sand ersetzen wollte, sondern auch eine Art kleine Insel des „Mischrasens“ (bestehend aus Glossostigma elatinoides, Ulticularia graminifolia und ein wenig Riccardia charmedifolia) zur Auflockerung der Sandfläche bestehen lassen wollte, musste ich mir eine runde Form suchen, die die Aufgabe der Overhead-Folie übernehmen sollte. Kurz gesucht und gefunden: ein Glas für „Kurze“^^. Hier links im Beckens ist das Einsatzgebiet des „Special-Aquascaping-Tool“ zu sehen (im Vordergrund ist auch schon der vorgesehene Sand):

Joa, das obige Foto ist schon nach dem Absaugen des gröbsten Mulms und Substratresten. Erspar ich euch jetzt das Foto vom vollgemulmten Wasser?….. Nö!^^:

Ich muss zugeben, dass es mir schon etwas mulmig beim Gedanken an die Beckenbewohner war.
Aber bisher habe ich noch keine Ausfälle zu verzeichnen und sie haben auch keine Scheu vor dem hellen Bodengrund.
So, nach all dem Dreck im Becken, kam ich dann auch bald zum Einfüllen des Sandes. Dazu wurde ein weiteres „Special-Aquascaping-Tool“ (ein Löffel) verwendet:


So sah es dann am Ende aus:

Ich persönlich finde es gut gelungen. Demnächst werde ich natürlich nochmal ein Foto vom befüllten und noch etwas auf Vordermann gebrachten Becken vorstellen.
Ich hoffe euch gefällt es! (Nutzt doch auch mal die Kommentarfunktion:))
Man verzeihe mir, wieder mal, die teilweise etwas schlechten Bilder, aber ich war halt die meiste Zeit mit nassen Händen zu Werke und konnte nur auf den Auslöser der, auf einem Stativ positionierten, Kamera drücken, ohne viel zu fokussieren.
MfG Timo

Letzte Aktualisierung am 17.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.