Schlagwort-Archiv: Versuche

Garnelensicherer Filtereinlauf Selbstbau – DIY shrimpsafe Filtreinflow

Moin,
ich glaube jeder, der Garnelen hält und das entsprechende Becken mit einem Außenfilter betreibt, kennt vielleicht das Problem:
Durch den meist recht feinporigen Schwamm vor dem Filtereinlauf, welcher sich nach und nach zusetzt, wird der Durchfluß des Außenfilters stark beeinträchtigt und zumindest bei mir fängt der Filter dann nach einiger Zeit an, zu gurgeln. Sehr nervig!
Du brauchst etwas, was keine Garnelenjungtiere durchlässt und sich nicht zu schnell zusetzt.
Letztens habe ich nun endlich den Einfall gehabt, als ich in einem japanischen Laden durch die Regalgänge schlenderte: ein Teesieb aus Plastik sollte vielleicht die Lösung sein!
So schaut das ganze unterwasser aus:
Und so von oben – montiert ist das ganze einfach mit Hilfe von Angelschnur:
Wie schnell dieser Vorfilter sich zusetzt, wird sich in der nächsten Zeit zeigen! Ich halte Euch natürlich auf dem Laufenden.
Einen Vorteil hat dieses Teesieb noch: es ist durch seine Semitransparenz recht unauffällig.
Was haltet Ihr von der Idee?
MfG Timo

Layout Photoshopped

Moin,
ich hatte vor einiger Zeit mal an meinem recht schlechten Contestfoto ein bischen rummontiert, rumretuschiert etc.
Was dabei herausgekommen ist, seht ihr hier:
Auch wenn das jetzt kein Hammer ist in Sachen Fotobearbeitung, so wurde doch noch einiges aus dem Foto gemacht, oder?
Dabei ist mir die Frage aufgekommen, wie es wäre wenn bei einem Contest Fotoretusche erlaubt wäre… Was meint ihr?
Habt ihr schonmal mit Fotobearbeitungsprogrammen Eure Fotos, die nicht für einen Contest vorgesehen waren, verschönert?
Gruß
Timo

Wasser Recycling – Water Recycling

Moin,
seit ein paar Wochen recycle ich mein Wechselwasser aus meinem 60er Glasgarten und bringe es als Frischwasser in das 25er Garnelenbecken ein.
Was das bringt, fragt Ihr euch? Nun ja, ich verwende im 60er Glasgarten gekauftes Osmosewasser (ich habe leider noch keine Osmoseanlage oder dergleichen) zum Wasserwechsel und verschneide es mit dem Hamburger Leitungswasser. Der Leitwert steht so zwischen 200 und 300µ und die Red Bees in dem Becken vermehren sich gut. Um nicht auch noch Osmosewasser für das Garnelenbecken kaufen zu müssen, verwende ich eben das „Red Bee-getestete“ Wasser, das ich beim Wasserwechsel aus dem Glasgarten ablasse und sonst weggeschüttet hätte. Dieses Konzept trägt seit einigen Tagen auch schon Früchte bei den Taiwan-Mischlingen!
Macht das jemand auch so?
MfG Timo

P.s.: Es wird noch eine kleine Grafik zur Veranschaulichung folgen;)

Test: Wird das trockene Moos wieder wachsen? – Test: Will the dry Moss grow again?

Moin,
ich hatte ja schonmal gefragt, ob jemand Erfahrung mit vertrocknetem Moos gemacht hat, da ich noch eine gute Menge Flamemoos vertrocknet hier rumliegen hatte.
Heute habe ich mal den Versuch gestartet, das trockene Flamemoos testweise aufzubinden und wieder zum Leben zu erwecken. Neben dem Flamemoos habe ich auch noch vertrocknetes Fissidens fontanus als Versuchskandidat eingesetzt und auf Steine gebunden.

Nach einigen Minuten waren die beiden vertrockneten Büschel aufgebunden und wurden im 18 Liter Becken versenkt:

Mal schauen, ob die beiden sich nochmal aufraffen und neu austreiben:)
Ich bin gespannt!
MfG Timo