Schlagwort-Archiv: Pflanzen Moose

Fissidens und Riccardia ohne Hilfsmittel pflanzen

Moin, ich habe ja letztens meinen Glasgarten nach der Einrichtung mit der Dry-Start-Methode (DSM) aufgesetzt.

Ein Grund für mich, die DSM durchzuführen war der Einsatz von Fissidens bzw. Riccardia charmedryfolia. Dieses mal sollten die beiden Moosarten (oder sind es nun eigentlich Farne?) OHNE jegliche Schnüre, Sekundenkleber, Haarnetzen oder sonstige zweckfremde Dinge im Aquascape integriert werden.

Ich bin durch folgenden Forumsbeitrag auf diese Art, Fissidens und vergleichbare Pflanzen/Moose zu pflanzen, gestoßen: Fiss mini mountain auf Aquascapingworld.comIch hatte dieses mal vor, an einigen Stellen auf den Lavasteinen Moose zu platzieren. Es sollte in pflegeleichtes Aquascape bleiben, sodass stark wuchernde Moose, wie bspw. Javamoos ausschieden. Kleine Polster und vielleicht auch so eine nette Bodenbegrünung sollten sie bilde. Nach einigem Hin-und-Her-Überlegen, fiel die Entscheidung auf Fissidens fontanus und Riccardia charmedryfolia, welche beide kontrollierbar und langsam-wachsend sind.
Auf der Aquascapia-Facebookseite hatte ich bereits oben genannten Link mit einer von mir kurz zusammengefassten deutschen Übersetzung gepostet:

Wie man Fissidens sehr praktisch pflanzt:

  1. trockenes oder nasses Fissidens zerkleinern
  2. auf die gewünschten Stellen des Hardscapes bzw. Bodengrund aufbringen
  3. optimalerweise eine Woche lang gut befeuchten und das Becken noch unbefüllt luftdicht verschließen
  4. Becken befüllen und freuen:)

Ich habe im aktuellen Falle das Fissidens feucht im Becken verteilt, man kann es aber auch so, wie im Ursprungslink von Aquascapingworld.com getrocknet im Becken verteilen. So lassen sich die Moossporen wohl leichter und gleichmäßiger verteilen. In meinem Fall wollte ich das Aquarium in meinem Urlaub zumindest bepflanzt haben und konnte das Moos somit zeitlich nicht trocknen.

Auf den Lavasteinen habe ich die beiden Moosarten
richtig in die Poren der Steine eingerieben

Zwischendurch immer wieder gut befeuchten und ggf. erneut an die Steine oder Bodengrundstelle andrücken. Auf folgendem Foto sieht man, dass ich nicht den kompletten Stein mit dem zerkleinerten Moos bestrichen habe, um nur stellenweise Moospolster sich bilden zu lassen:

Ich bin gespannt, wie gut sich das Moos im zerquetschem Zustand erholt und schöne Büschel ausbildet. Das war also der Grund, weshalb ich nun ein bis zwei Wochen die Dry-Start-Methode verwende. Ihr werdet natürlich auf dem Laufenden gehalten!
So, noch Fragen?:P
MfG Timo

Wirklich Fissidens zippelianus?

Moin,
ich hatte hier bereits das erste mal über das vermeindliche Fissidens zippelianus geschrieben.
Es sitzt schon seit mehreren Wochen nicht mehr in meinem 112 Liter Aquarium, sondern wird nun versucht, in meinem 18er zu vermehren. Allerdings wächst es leider wirklich super langsam… aber es hält sich gut und eine Entwicklung ist ja auch deutlich zu sehen.
Hier einmal der größte Teil des Mooses (um die „Blattgröße“ zu erfassen, beachtet die Aqua Soil-Kügelchen):
Und hier einige kleine Ausläufer, die hoffentlich bald auch das Holzstück bedeckt haben:)
Meint ihr, es ist wirklich Fissidens zippelianus?
Bin sehr gespannt, was ihr sagt!
MfG Timo