Rote Pflanzen im Aquarium: Tipps + 7 Pflanzen, die auch in Deinem Aquarium schön rot werden!

Rote Pflanzen im Aquarium – ich denke fast jeder (inklusive mir ;) ) Aquarianer und Aquascaper hatte schon einmal den Wunsch leuchtend rote Pflanzen in seiner Unterwasserwelt zu präsentieren.

Was Du bei der Pflege von roten Pflanzen im Aquarium beachten musst und welche Pflanzen mit wenig Aufwand die schönsten Rottöne zeigen, liest Du in diesem Beitrag!

rote Pflanze im Aquarium: rotala macrandra

Eine rote Pflanzen im Aquarium – das wünschen sich wohl viele Aquarianer! Du auch? Dann ist dieser Beitrag genau das richtige für Dich! (hier zu sehen ist eine knallrote rotala macrandra!)

Bevor ich Dir jetzt einfach verrate, welche Ladies in Red sich am besten bei einfacher Pflege für Dein Aquarium eignen, möchte ich noch kurz etwas zur Vorausetzungen der roten Pflanzen im Aquarium verlieren:

Die Voraussetzung für rote Pflanzen im Aquarium

Um die roten Pflanzen optimal zu pflegen, fragte ich mich zuerst, wieso es überhaupt zu dieser teilweise wirklich sehr intensiven Rotfärbung kommt!

Sogenannte Anthocyane sind für die rote Färbung verantwortlich. Diese entstehen, um die Pflanze vor starker UV-Strahlung zu schützen. Die roten Farbstoffe absorbieren die kurzwelligen UV-Strahlen des Lichts und verhindern die Schädigung des Blattinneren durch diese Strahlen.

Du kannst es dir vorstellen, wie unser Sonnenschutzmechanismus der Hautbräune. Je brauner unsere Haut ist, desto länger können wir ohne zusätzlichen UV-Schutz, wie bspw. Sonnencreme in der Sonne sitzen.

Die rote Farbe der Pflanzen ist sozusagen eine Art Sonnenschutz. Je stärker das Aquarium beleuchtet wird, desto intensiver wird das Rot der Pflanzenblätter und -stängel.

Einige rote Pflanzen reagieren empfindlicher als andere und bilden eher die Anthocyane aus, die für das Rot verantwortlich sind, als andere. „Empfindlich“ ist lediglich bezogen auf die Auswirkung des Lichts auf die Färbung. D. h., dass diese Pflanzen bereits bei wenig Licht anfangen, sich rot zu färben!

Pflege für rote Pflanzen in Deinem Aquarium

Mit je mehr Licht Du arbeitest, desto mehr musst Du auch Wasserwerte, wie Eisen (FE), Nitrat (NO3), Phosphat (PO4) und Kalium im Auge behalten. Die richtige Düngung ist immer Voraussetzung für guten Pflanzenwuchs. Das kannst Du mit Eisenvolldüngern sowie NPK-Düngern gut abdecken. Schließlich sorgen wir mit der verstärkten Beleuchtung dafür, dass die Blätter rot werden, wir sorgen aber auch dafür, dass die Pflanzen schneller wachsen und so schneller Nährstoffe aufzehren! Außerdem ist eine CO2-Anlage immer von Vorteil für den Pflanzenwuchs!

ABER: ein stets hochgehaltener FE-Wert sorgt nicht alleine für die roten Pflanzen im Aquarium. Du hast ja bereits in dem ersten Abschnitt gelernt, dass die durch die UV-Strahlen angeregte Produktion an Anthocyanen erst für die rote Färburg sorgt.

Gerade bei normal beleuchteten Aquarien ist der Eisenwert schnell der limitierende Faktor in Sachen Wachstum aller (auch der grünen) Aquarienpflanzen. Das heißt jetzt nicht, dass Du literweise deinen Eisendünger einsetzen sollst, sondern, dass sich der Eisen- sprich FE-Wert im Auge behalten werden muss.

Die korrekte Düngerversorgung ist für den normalen Pflanzenwuchs verantwortlich. Clevere Aquascaper haben herausgefunden, dass eine bewusste Limitierung des PO4-Wertes eine intensivere Färbung der frischen roten Triebe hervorruft.

Stimmt nun die Lichtstärke, sowie die Düngeversorgung, steht Deinem roten Farbklecks im Aquarium nichts mehr im Wege!

Schwache Färbung der roten Pflanze im Aquarium

Auch wenn das Foto nicht brilliant ist, gut zu erkennen: Schwache Rotfärbung der Pflanze im Aquarium.

Puuh, also ist die Haltung von roten Pflanzen im Aquarium doch nur mit hohem Aufwand machbar?!

Die ersten beiden Abschnitte klingen wirklich erstmal etwas aufwändig und theoretisch, das gebe ich zu, aber Du willst ja nicht nur rote Pflanzen in deinem Becken wachsen haben, sondern auch verstehen, wieso die Pflanzen rot werden, oder? ;) Mir hilft es immer, solche Zusammenhänge zu verstehen, um diese einfacher umzusetzen!

4 schnelle Tipps, die Deine roten pflanzen strahlen lassen werden

Damit Du die gleich folgenden pflegeleichten roten Pflanzen auch gut wachsen und vor allem rot strahlen lassen kannst, habe ich hier noch 4 Tipps für dich, wie Du das Optimum aus Deinen roten Pflanzen holst:

  • Installiere Dir Reflektoren!
    Du hast eine Aquarienleuchte mit Leuchtröhren? Dann verpasse Ihnen schleunigst einen Reflektor, bevor Du eine komplett neue stärkere Beleuchtung kaufst! Dieser verschafft Dir ohne große Mehrkosten und vor allem bei gleichem Stromverbrauch bis zu 50 % mehr Lichtleistung! Zur den Reflektoren!
    So kannst Du auch mit einer Standardbeleuchtung gute Lichtwerte erzielen!
  • Vorhandene Reflektoren und Röhren reinigen
    Spritzwasser, Staub, Kalk etc. lassen Reflektoren schnell trüb werden, was auf Kosten der Spiegelleistung geht. Außerdem kann die Leuchtleistung von Leuchtstoffröhren oder LED-Leisten deutlich durch Schmutz und Kalk vermindert werden. Deswegen gilt: regelmäßige Reinigung der Beleuchtung! Einfach etwas Glasreiniger auf einem Mikrofasertuch verwenden!
  • regelmäßger Einsatz von Dünger nach jedem Wasserwechsel
    Du wechselst alle zwei Wochen das Aquarienwasser? Schraube diesen Intervall hoch und wechsel jede Woche das Wasser. So kommen auch überflüssige Nährstoffe aus dem Aquarium und durch die nach dem Wechsel folgende wöchentliche Düngung des Eisenvolldüngers und ggf. Makronährstoffe (Nitrat, Phosphat und Kalium) wichtige Nährstoffe aufgedüngt. Ein Eisenwert von 0,1 ist optimal!
  • Installation einer (Bio) CO2-Anlage
    Für alle Wasserpflanzen zum Wachsen essentiell: CO2! Solltest Du also auf optimalen Pflanzenwuchs Wert legen, lege dir eine CO2-Anlage zu. Wie Du dir günstig eine Bio-Co2-Anlage, baust habe ich einmal zusammengeschrieben!
Rote Pflanzen im Aquarium: Tipps

Einige Aquarienpflanzen gar nicht so anspruchsvoll in Sachen Rotfärbung!

Und wie gesagt, gibt es weniger anspruchsvolle rote Pflanzen im Aquarium, die bereits bei weniger Licht intensive Rottöne zeigen. Hier kannst Du mit Standardbeleuchtungen Deines Aquariums schon einige tolle rote Pflanzen pflegen!

Pflegeleichte Rote Pflanzen

Um dir möglichst schnell ein schönes Ergebnis in Form eines roten Farbtupfers im Aquarium zu ermöglichen, habe ich dir mal ein paar pflegeleichte Pflanzen für Dein Aquarium zusammengestellt und jeweils ein bisschen was dazu geschrieben!

Roter Tigerlotus*
Aus der Knolle oder dem Setzling entstehen schnell schöne runde und vor allem weinrote Unterwasserblätter. DIE rote Seerose für Dein Aquarium
Hygrophila pinnatifida*
Der Fiederspaltige Wasserfreund ist recht schnellwachsend. Kann in den Boden gesetzt werden, aber auch auf Steine oder Wurzelholz wächst dieser fest! eine außergewöhnlich schöne rote Pflanze, die auch bei wenig Licht rottöne aufweist.

Rotala rotundifolia*
Eine der Pflanzen, die vielen Aquarianern einfällt, wenn es um rote Stängelpflanzen geht. Hier färben sich die obersten Triebspitzen rot-orange!

Angebot
Rubinrote Ludwigie / Ludwigia repens RUBIN im Topf*
Rubinrote Blätter und Stängel bildet diese weitverbreitete Stängelpflanze aus. Mir persönlich sind die Blätter etwas groß – auch wenn die Färbung auch bei wenig Licht schon sehr krass ist!

Ludwigia sp. Super Red*
Super Red – der Name ist programm! Ähnlich, wie ihre größere Verwandte, die Ludwigia repens, bildet diese tiefrote Pflanzentriebe, die durch optimale Wasser- und Lichtwerte noch stärker werden. Eine schöne zierliche Alternative zur weit verbreiteten Ludwigia repens!

Angebot
Intensiv wein-rote Echinodorus Regine Hildebrandt*
Mit bis zu 30cm Wuchshöhe ist diese Echinodorus perfekt als rote Solitärpflanze geeignet! Ihre für Echinodoren typischen großen Blätter sind je nach Beleuchtung mal mehr und mal weniger schön rot gezeichnet.

Angebot
Cryptocoryne sp. 'Flamingo'*
Wenn es nicht immer tiefrot sein muss, sondern lieber ein schönes Pink, dann kann ich die Cryptocoryne spec.'Flamingo' nur empfehlen! Eine relativ seltene Cryptocoryne, die ihren Namen von dem rosa Vogel nicht umsonst trägt ;) Sie bleibt recht niedrig und ist gut für Nanoaquarien geeignet!

Wie bereits erwähnt, ist das eine Auswahl an pflegeleichten Pflanzen fürs Aquarium, die ich auch Anfängern empfehlen kann! Natürlich gibt es noch eine ganze Menge mehr roter Pflanzen, die perfekt in jedes Aquarium passen!

Sollte Dir noch die ein oder andere rote Pflanze einfallen, die dir am besten gefällt oder die auch für Anfänger geeignet ist, dann schreib sie gerne in die Kommentare!

Letzte Aktualisierung am 12.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

3 Gedanken zu „Rote Pflanzen im Aquarium: Tipps + 7 Pflanzen, die auch in Deinem Aquarium schön rot werden!

  1. Aquarist

    Toller Artikel. Habe viel über rote Wasserpflanzen gelernt. Danke dafür.

    Anmerkung von Timo: mit einem Einzeiler einen Backlink abgrasen? Das geht doch charmanter :*

  2. Markus S.

    Toller BEitrag, verständlich un umfassend verfasst!!! Dafür schon mal einen Daumen HOCH ;-)

    Nun aber eine Frage, wie verhällt sich das ganze Thema bei einer LED-Beleuchgtung?
    Ich meine, die Technick ist ja nun eine ganz andere und das „Lichtspektrum“ unterscheidet sich ja auch etwas von dem der Leuchtstoff Röhre.

    Gibt es im Bezug auf „Ladys in Red“ und LED etwas zu beachten???

    Gruß und vielen Dank
    Markus

    1. Timo Artikelautor

      Hi Markus,
      auch mit den gängigen LED-Leuchten kannst Du superrote Pflanzen ziehen!
      Der Oberknaller, was die Färbung angeht unter der ADA Aquasky 601 war die Hygrophila pinnatifida und verschiedene Rotalas. So wie Du hier sehen kannst: zum Artikel!
      Hier ist die Lichtstärke und Nährstoffversorgung einfach ausschlaggebend :)
      Viel Erfolg,
      Gruß Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.