Produkttest: JBL Floaty nano (Scheibenreiniger)

Moin,
zugegebener Weise – neu ist dieses Scheibenreinigungs-Tool nicht, aber dennoch hat es neben Edelstahl-Klingen und Mikrofaser-Tüchern immer noch eine Berechtigung. Ich nutze jedenfalls gerne diese praktischen Scheibenmagneten!

JBL Floaty nano

JBL Floaty Nano

JBL Floaty nano – eigentlich sollte ihn jeder kennen! Ich habe nun drei Stück von den kleinen schwimmenden Scheibenreinigern

Fazit von Aquascapia:

Der JBL Floaty nano ist, wie es der Name bereits vermuten lässt, ein schwimmender Scheibenreiniger. Dank dieses prakischen schwarzen Helferleins, braucht man sich nicht mehr zum Scheibenreinigen die Hände nass machen und kann bequem vor dem Becken stehen und kontrollieren, wo man noch nicht geputzt hat. Die rauhe Seite beseitigt ohne groß herum schrubben zu müssen, Algen und sonstige Rückstände vom Glas.Wenn man darauf achtet, dass kein Kies/Sand zwischen Scheibe und Algenmagnet kommt, bleibt man durch das weiche Kunststoff komplett Kratzerfrei.

Durch die kompakte größe auch schnelle Bewegung möglich

JBL Floaty Nano

Linke Hälfte kommt ins Aquarium und entfernt Algen; rechte Hälfte bildet das Gegenstück und vermeidet durch eine Samtfläche Kratzer in den Scheiben

Mit seinen nicht einmal 5cm Länge, stört der Algenmagnet nicht, wenn er, wie bei mir in den Becken, einfach im Becken hängen bleibt! Ich nutze den Kleinen sogar in meinem 60cm Glasgarten, weil ich durch seine kompakte Größe nicht so viel „Wind“ unter Wasser mache, wenn ich einmal etwas schneller die Scheiben entlang fahre. Ich habe übrigens auch einen Scheibenreiniger, der nicht schwimmt und bei dem sind Kratzer im Glas vorprogrammiert, wenn er einmal in den Kies oder Sand im Becken fällt. Also wenn Scheibenmagnet, dann ein schwimmender – zum Beispiel den JBL Floaty in der passenden Größe (je nach Glasstärke).
MfG Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.