Glasgarten MINI L Aufbaudokumentation (mit Bodenfilter) – Glasgarden MINI L Set-Up (with Soil-filtre)

Moin,
letzten Sonntag habe ich es nun endlich geschafft, meinen Glasgarten MINI L einzurichten.
Zum Einsatz kam ein Glasgarten MINI L (L x B x H: 45 x 24 x 30 cm ergeben 32,4 Liter Fassungsvermögen), 3 Liter ADA Aquasoil – New Amazonia Multi Type, ca. 1,5 Liter ADA Aquasoil Amazonia, Filterplatten (leider von verschiedenen Herstellern – dazu später mehr) und einen Aqua El Circulator 650.
Starten wir fotomäßig nun mit der Ausgangssituation. Wir haben wie gesagt ein kleines Glasbecken, mit weißer Hintergrundfolie, das darauf wartet…

 
Das Objekt der Begierde – der Glasgarten MINI L

… mit Bodenfilterplatten und Bodengrund bestückt zu werden. Hier seht Ihr die eingesetzten Filterplatten. Danke noch einmal an Carsten Logemann für die Frei-Platten :)

Wieviel Platz zwischen den Filterplatten und den Seitenscheiben sein sollte, hatte ich bereits hier für mich entschieden: Klick. Dann füllte ich zwischen den Scheiben und den Filterplatten schon einmal eine Art Platzhalterschicht ADA Aquasoil – New Amazonia Multitype auf, um ein Verrutschen der Platten beim weiteren Befüllen des Aquariums mit Bodengrund zu verhindern.

Links ADA Aquasoil Multitype – rechts Amazonia Normal

Auf dem folgenden Foto ist zu erkennen, dass die Filterplatten leider nicht genau aneinander passen, sodass kleine Lücken entstanden – was zu einem Entschluss führte (dazu später mehr).

Neben der Stabilisierung beim Aufbau hat das seitliche Schichten mit dem Multitype den Vorteil, dass man später von den Seiten als auch von oben die gleiche Korngröße sieht. Die beiden eingesetzten Bodengrundarten unterscheiden sich auf den ersten Blick durch ihre Korngröße.
Pedantisch, wie ich manchmal sein kann, habe ich dann versehentlich auf die Filterplatten gerollte Körnchen mit einem Pinsel entfernt.

Dann kamen ca. 1,5 Liter vom normalen Aquasoil Amazonia auf die Filterplatten. Dabei wurde streng darauf geachtet, dass nichts davon bis an die Seitenscheibe gelangte – jaja ich weiß – etwas sehr penibel:P

Hier deutlich zu erkennen: die unterschiedliche Korngrößen

Schnell folgte dann auch schon die Deckschicht aus dem feinkörnigeren Multitype, welches mit einem Lineal glattgestrichen wurde.

Nun konnte schon der Aqua El Circulator 650 an das Steigrohr des Bodenfilters angeschlossen werden.

Und einmal kurz nicht hingesehen, war schon das Wasser im Becken. Die hier zu sehende Trübung war schon am nächsten morgen fast ganz verschwunden.

Joa, auch wenn das Wasser mittlerweile schön klar ist, ärgert es mich doch, dass ich die nicht zu einander passenden Platten verwendet habe. Ich habe mir dann schnell einen kompletten Satz Filterplatten bestellt, welcher zusammen mit einem neuen Aqua El Circulator 500 bald ausgetauscht wird. Warum auch immer surrt der 650er zur Zeit echt sehr laut.
Einmal Pedant – immer Pedant.
Ich hoffe, Euch hat diese Doku trotzdem gefallen! Bei Fragen rund um den Bodenfilter, postet gerne Kommentare oder schreibt auf meine Facebook-Pinnwand/-Chronik!
MfG Timo
P.s.: Es sollen übrigens, sobald das Becken eingelaufen und neu eingerichtet ist, die Taiwaner von Frederic in diesem Glasgarten einziehen.

Letzte Aktualisierung am 15.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.