5 einfache Tricks, damit Deine Frage in Aquarium-Facebook-Gruppen oder Aquarium-Foren schnell beantwortet wird

In letzter Zeit kommt es immer wieder vor, dass in diversen Facebook-Gruppen Fragen rund um die Themen Aquaristik, Aquascaping, Fischzucht und Co. gestellt werden.

Sie werden aber unter anderem falsch gestellt und die antwortende Facebook- oder Forengemeinde muss mühsam herausfinden, worum es überhaupt geht.

Ließ in diesem Beitrag, wie Du es schaffst, dass deine Frage schnell und vor allem hilfreich beantwortet wird!

Ich starte gleich mal mit dem ersten grundlegenden Punkt, auf den Du achten solltest, wenn Du schnelle und gute Antworten brauchst:

facebook-aquarien-gruppe

Fragen richtig stellen. bringt dich schnell ans Ziel und erspart allen Beteiligten Zeit und Nerven :)

Übrigens ist dieser Post auch gerne dazu zu nutzen, um Leuten, die Fragen falsch stellen kurz mit dieser Anleitung zu helfen :)

Die richtige Wahl der Facebook-Gruppe/des Forums zum jeweiligen Thema

Damit auch die Experten angesprochen werden, die Dir weiterhelfen sollen, musst Du die richtige Facebook-Gruppe bzw. das thematisch passende Forum aussuchen. Die Facebook-Gruppe „Freunde der pinken Pudel“ wird Dir sicher wenig bei Problemen mit Algen oder Fischkrankheiten helfen können!

Für Krankheiten im Aquarium gibt es mittlerweile sogar größere Facebook-Gruppen mit Usern, die schon Erfahrungen in Sachen Fischkrankheiten im Aquarium haben und gerne teilen. Auch Foren haben oftmals spezielle Unterthreads mit umfangreichen Sammlungen an Tipps und Tricks bei Aquarienkrankheiten.

Poste nicht in allen Gruppen gleichzeitig

Vielleicht denkst Du, „na vorsichtshalber kopiere ich meine Frage einfach mal in alle 37 Aquariengruppen, die es gibt“. Das solltest Du aber alleine schon aus Respekt zu den anderen Usern unterlassen.

Denn würde es dich nicht auch nerven, in den 37 Gruppen ständig sich wiederholende Beitrage zu finden? Genau! Das nervt die Facebook- oder Forenuser und lässt sie oftmals auch die Lust daran verlieren, Dir auf die Frage zu antworten. Weil sie denken: „Ok, irgendjemand anders wird ihm sicher die Frage schon beantwortet haben.“

Natürlich wird es Dir keiner übel nehmen, wenn Du bei speziellen Fragen in 2 oder 3 Gruppen parallel postest. Bei dieser geringen Anzahl behälst Du auch noch einfach den Überblick. Bei deutlich mehr kopierten Beiträgen kann es Dir nämlich schnell passieren, dass Du gute und ausführliche Antworten einfach nicht mitbekommst.

Das wäre für Dich ärgerlich, weil Du so einfach die schnelle Antwort verpasst, auf die Du gehofft hast UND es ist auch respektlos den antwortenden Usern gegenüber, die sich viel Mühe bei der Antwort auf deine Frage gegeben haben.

Präzise Fragestellungen helfen Dir, schnell zur Antwort zu kommen

Um der Community auf Facebook oder im jeweiligen Forum alle wichtigen Infos in der Fragestellung zu liefern, habe ich ein paar Anhaltspunkte zusammengefasst, die für die Antworten Deiner Frage wichtig sein können:

  • Wie groß ist das Aquarium?
  • Wie sind die Wasserwerte (vermeide Sätze wie „Wasserwerte sind ok“)?
    Wichtig sind gerade bei Fragen rund um die Fischgesundheit die Werte pH, KH, GH, NO2, NO3, PO4 (wenn Dir Tropfentests zu nervig sind, ist der sekundenschnelle Proscan-Test von JBL genau das richtige für dich).
  • Wie lange steht das Aquarium (wie lange läuft es ein)?
  • Wie ist der Besatz? Wie viele Fische welcher Art?
  • Was genau gibt es für Probleme mit dem Fisch/welches Verhalten zeigt dieser (schnelle Atmung, letargisches Verhalten usw.)?

Liste am besten alle wichtigen Infos übersichtlich in deiner Frage auf. Dann haben alle gewillten Antwortgeber diese Infos auf einen Blick :) Easy, oder?

Vermeide zu banale/zu allgemeine Fragestellungen oder: einzeilie Fragen, die aus 5 Wörtern bestehen, würde ich persönlich nicht mehr beantworten

Folgende Fragen findest Du wohl immer wieder in abgewandelter Form. Ich werde die Frage einmal zeigen und dann dazu kurz schreiben, was Dir mit der Frage schnellere Antworten gebracht hätte:

„Mein Molly schwimmt wild umher. Bitte helft mir! Alle Werte sind ok.“

Jemand, der Dir die Frage gerne beantworten würde hat bei dieser recht banal formulierten Frage erst mal selbst eine riesige Menge an Fragen. Z. B.: Wie lange schwimmt er so schon umher? Wie sind deine Wasserwerte? Die Wasserwerte sind ok – für wen sind sie ok? Wie verhalten sich die restlichen Fische?

Der gewollte Antwortgeber muss hier erstmal einige Unklarheiten beseitigen, ehe er auch nur eine hilfreiche Antwort geben kann. Also, wenn es um Fischkrankheiten oder dergleichen geht: alle Faktoren, die wichtig sein könnten, gleich mitliefern!

Ich persönlich hätte schon gar keine Lust mehr, auf so eine einzeilige Frage zu antworten. Am besten gibst Du dir etwas Mühe bei der Fragestellung, sodass man Dir gerne auch hilft.

Ein „Dankeschön im voraus“ am Ende der ausführlich gestellten Frage, schätzt die kostenlose und schnelle Hilfe der Antwortgeber deutlich mehr wert, als ein Foto eines kranken Fisches, worunter geschrieben wird „Was hat er?“.

Meistens geht es um das Leben und die Gesundheit unserer Freunde im Aquarium, oder? Da kann man sich bei Problemen schon mal die ein oder andere Minute nehmen. Letztendlich kürzt Du so den Weg für Dich und den Antwortgeber ab. Und Du kannst bspw. schneller deinem betroffenen Fisch helfen.

Folgende Frage ist fast noch etwas weniger Informativ und deutlich aufwendiger korrekt zu beantworten. Leider ließt man diese Fragestellung immer häufiger:

„Ist hier jemand, der sich mit dem Thema XY auskennt?“

Das ist eine sogenannte geschlossene Frage und könnte mit einem schnöden Ja oder nein beantwortet werden. Niemand möchte solche Antworten geben oder eben bekommen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand die Antwort auf deine Frage hat, obwohl er sich mit dem Thema XY gar nicht so auskennt, ist nämlich recht hoch :) Er hätte Deine Frage allerdings gar nicht weiter verfolgt, wenn sie einfach geheißen hätte, ob jemand da ist, der sich mit Thema xy auskennt.

Du hälst so den Kreis derjenigen, die Deine Frage schnell beantworten könnten sehr klein. Die Wahrscheinlichkeit, die Fragen schnell bzw. überhaupt beantwortet zu bekommen, sinkt.

Deshalb: stell die Frage direkt und frage nicht erst nach, ob sich jemand damit auskennt!

Durch Eigenrecherche schneller zum Ziel: Google hilft Dir bei vielen Fragen schneller

Bei speziellen Fragen wird Dir niemand böse sein, wenn Du diese in den 2 – 3 Facebook-Gruppen oder dem Forum deiner Wahl stellst.

Sind es aber wirklich Fragen, die sich durch eine Minute Googlen beantworten lassen, solltest Du wirklich einmal auf eigene Faust recherchieren! Durch diese Eigenrecherche lernst Du unheimlich viel und gerade weil Google mit seinen Suchergebnissen immer präziser wird, solltest Du wirklich innerhalb der ersten 5 Minuten deine Frage beantwortet haben!

Wenn dem nicht so sein sollte, kannst Du die Frage immer noch in der Gruppe auf Facebook oder im Forum stellen! Wenn Du die paar Minuten in Eigenrecherche aufbringst, kommst Du wirklich meistens am schnellsten zum Ergebnis und ersparst vor allem den Usern, die Dir alle in ihrer kostbaren Freizeit, antworten, mühsame Antworten.

Vor allem lernst Du, dass es meistens nicht DIE einzige richtige Antwort gibt ;)

„Ja, aber wozu sind dann Foren und Facebook-Gruppen denn sonst da“

Diese kritische Gegenfrage wird oft gestellt, wenn man einer simplen Frage oder einer Frage, die alle zwei Tage gefühlt entgegnet, dass die Antwort nur einen Klick entfernt auf Google wartet.

Ja natürlich sind die Gruppen und Foren dazu da, Lösungen auf Probleme und Fragen zu bieten. Aber es leuchtet wohl ein, dass sich die 17. Frage, nach den Haltungsbedingungen für Kampffische, nicht ein weiteres Mal extra mühevoll beantwortet werden muss, wenn das Internet in Foren, Blogs oder Internetseiten unendliche Informationsvielfalt bietet.

„Ja, aber bei Google findet man zu viele verschiedene Meinungen“

Ja, Du findest bei Google genauso viele Meinungen, wie Fragen. Aber in Gruppen wirst Du auch unzählige unterschiedliche Meinungen zu einem Thema erhalten.

Die unterschiedlichen Meinungen sollte man alle im Hinterkopf haben und durch den vernünftigen Menschenverstand seine Meinung bilden.

So, nun ist der Beitrag doch etwas länger geworden! Trotzdem könnte ich mir gut vorstellen, dass Du noch den einen oder anderen Trick/Tipp auf Lager hast, wie Fragen schneller beantwortet werden. Oder kommen Dir die von mir beispielhaften Fragen sehr bekannt vor? Schreib diese einfach in die Kommentare!

Und wie gesagt: der Post ist auch dazu gedacht, Leuten, die Fragen noch unglücklich formulieren, zu helfen, schneller an Antworten zu kommen! Also gerne einfach verlinken :)

Letzte Aktualisierung am 12.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ein Gedanke zu „5 einfache Tricks, damit Deine Frage in Aquarium-Facebook-Gruppen oder Aquarium-Foren schnell beantwortet wird

  1. Andreas

    Wunderbare Tipps! Die helfen nicht nur den Fragestellern, sondern auch Leuten, die die Fragen beantworten könnten. Es ist so wie überall im Internet (und sonst auch):: Umsichtig und sein, mit einer gewissen Sensibilität agieren und selber denken bringt einen schon ein ordentliches Stück weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.