Alternative zu Dennerle-Leuchtmittel? – Alternative for Dennerle-Light

Moin, bekannterweise verwende ich für eins meiner Nano-Becken eine normale Tschibo-Schreibtischleuchte und für das andere eine Dennerle-Aufsatzleuchte.
Beide haben 11 Watt.
Alles schön und gut, wenn nicht die Dennerleersatz-Leuchten um ein vielfaches teurer als die der „No-Name“-Konkurrenz wäre.

Dennerle Ersatzleuchte

Bisher habe ich mich nicht getraut, die Dennerle Leuchte gegen eine No-Name Billigleuchte zu tauschen/umzubauen

Nun habe ich vorhin mal eine ausgebrannte Dennerle-Leuchte neben eine normale Leuchtröhre gelegt. Und siehe da, lediglich die Lampenhaltevorrichtung, die mit der Dennerle-Lampe verschraubt wird, unterscheidet sich vom Billig-Produkt.
Ich frage mich, ob man nicht irgendwie auf das graue Teil verzichten oder es von der alten Dennerle-Röhre an einem No-Name-Produkt befestigen kann… Hat da jemand bereits Erfahrung damit gemacht? Liegt eventuell auch noch ein elektrisch messbarer Unterschied zwischen den beiden Kandidaten, der ein Einsetzen von No-Name-Röhren in die Dennerlelampe schon von vornherein ausschließt? Experten – Meldet Euch:) Gerne auch die Herrschaften von Dennerle!
MfG Timo

6 Gedanken zu „Alternative zu Dennerle-Leuchtmittel? – Alternative for Dennerle-Light

  1. aquariumreport

    Hi,
    ich könnte mir vorstellen das der Kelvin-Wert verschieden ist. Dennerle, JBL etc. haben ja keine eigene Röhren Fabrik. Sie lassen die Röhren für sich bauen bzw. mit gas füllen, deswegen die gleiche Bauform. Oftmals (bei den großen T5 zumindest) handelt es sich auch um Vollspektrum Lampen, die ein besseres Bild machen da sie ein breiteres Lichtspektrum abdecken. Bin nämlich auch von Osr** auf JBL umgestiegen, beide haben 4000K, aber die JBL Vollspektrum sieht einfach lebendiger aus. Es gibt auch Vollspektrum von NoName Herstellern, diese haben dann nicht eine 8 als erste Ziffer im Farbwertcode (840, 40 steht für 4000K) sondern eine 9 (940). Aber zwischen 840 und 940 klafft der Preis auch bei Osr**,Phi**ips usw. extrem, zumal sind sie schwerer zu bekommen.
    Es kann natürlich auch sein das sie identisch sind, dazu müsste man die Werte vergleichen.

  2. Berkley

    Hi,
    sorry habe deinen Kommentar total überlesen…

    Also ich bin der Meinung, dass mit dem Argument „Vollspektrum“ oder nicht einfach nur Geld gemacht werden soll…
    Bis ich nicht den direkten Vergleich zwischen Vollspektrum mit einem bestimmten Kelvinwert und einer entsprechenden „Nicht-Vollspektral-Röhre“ sehe, nehme ich gerne auch die Billig-Osram-Röhren!
    Der hohe Preis der speziellen Aquarienröhren rechtfertigt die Leistung meiner Meinung nach nicht. Aber das ist wirklich geschmacksache!
    Gruß
    Timo

    1. Sebastian

      Hallo, der letzte Beitrag ist zwar schon was her aber das Thema bestimmt für so manch einen noch Interessant.

      Dennerle: Hell aber Teuer. Graues Bauteil schützt die Kontakte vor Wasser.
      Noname (Ebay): Sehr kaltes Licht und dunkeler als die anderen.
      GL oder Osram: K-Farbe wählbar. Hell und günstig aber ohne Schutz vor einen Stromschlag, falls die Lampe mal ins Wasser fallen sollte.

      Gruss Sebastian
      ;-)

      1. Timo Artikelautor

        Hi Sebastian,
        auch wenn der Beitrag schon älter ist, darf gerne in den Archiven gestöbert und kommentiert werden :)

        Danke für deinen Tipp mit den GL- oder Osram-Röhren!
        Ich bin mittlerweile komplett auf LED umgestiegen :D
        Schöne Grüße
        Timo

  3. Anne

    Ich weiß der Beitrag ist Uralt aber die Lampen heute von Dennerle sind exakt Sylvania Leuchten die es für 2,50€ im Baumarkt gibt. Habe erst heute eine der Dennerle Röhren auseinandergenommen um an die Fassung zu kommen und siehe da, dick und fett steht Sylvania drauf. Absolute billiglampen mit Lichtfarbe 865 Im Baumarkt finden sich meist nur die 840er aber diese sind vollkommen ok ob 11watt oder 9watt ist belanglos.
    Man muss nur ein wenig fummeln bzw mit Dremel das zurechtschleifen damit die Lampe problemlos reinpasst.

    1. Timo Artikelautor

      Danke für die Info, Anne! Und sehr interessant zu lesen – da die Dennerle-Leuchten immer noch weit verbreitet sind, ist es völlig egal, dass der Beitrag schon etwas älter ist :)
      Schönen Sonntag noch!
      Gruß Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.